Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • Was hat mir der Satanismus zu bieten?Datum30.03.2016 22:39

    Zitat von Muab ibn Abu Fahmt im Beitrag #71
    Du magst Freude daran zu haben Menschen zu beurteilen. Im Kreis der Juristen hättest Du Dich sicher wohl gefühlt.


    Mach mit dem Feedback, was Du für richtig hältst. Deine Entscheidung. (:

    Zitat
    Ich habe nicht gesagt, dass ich ein Rationalist bin und muss ehrlich gesagt ein wenig schmunzeln als ich das lese. Zur Wiederholung sei angemerkt, dass ich sagte ich sei ein Freund von Gedankengut das wissen schafft.



    Jedoch schränkst Du das dann auf eine Art von "Klarheit" ein, die nunmal kaum anders zu schaffen ist. Beim Thema Magie kann es keine "Klarheit" in diesem Sinne geben. Wenn man sich mal grob an Jung anlehnt, mit seinem Buch über Synchronizität, dann ist unser "Wissen" in dem Sinne das, was der Regelfall ist. Die Magie versteckt sich demzufolge aber im Rauschen, im Meßfehler, in der besonderen Bewandtnis des Einzelfalls. Sie ist keine Wissenschaft, sondern Kunst, und deswegen kann man mit ihr natürlich kein "Wissen" in dem Sinne bekommen.

    Zitat
    Selbst wenn Du Dich lange Zeit mit Kochbüchern befasst, wirst Du am Ende aber mehr davon für Dich nehmen können, als vom "Okkultismus".



    Sehe ich anders. Sonst wäre ich wohl nach all den Jahren mit Seth nicht immer noch dabei. Nur, ne Wunschmaschine ist das nicht.. ich schmunzele teils, wenn ich mir Rafas Postings durchlese, denn manches kommt mir bekannt vor.

    Zitat
    Rationalist bin ich also nur zu dem Teil , dass ich den Wahnsinn genießen kann, ohne davon bescheuert zu werden.



    Die Vernunft selbst ist auch ein Wahnsinn, und wie soviele Arten des Wahnsinns hält sie sich selbst nicht für Wahnsinn, also was beweist das schon.

    Zitat
    Eigentlich habe ich einen recht aktiven und vor allem lebendigen Zugang zu meiner persönlichen Spiritualität.



    Das ist natürlich viel weniger schwammig und gleich viel "klarer".. (;

    Zitat
    Ich werde mir derartige Urteile, Bewertungen oder sonstig selbst erhebende Tätigkeiten Dir gegenüber sparen. Obwohl ich ein Papst bin.
    Das ist cool oder ?



    Natürlich kannste Dir das als diskordianischer Papst nicht erlauben, dazu müßtest Du erstmal einfacher Diskordianer werden. Und wenn Du das auch hinter Dir läßt, haste erisianische Erleuchtung, weil die Verwirrung dann vollkommen ist. q:

    Zitat
    Denn am Ende dient dieser okkulte Hokuspokus nicht dazu, einem irgendwelche mystischen Fähigkeiten zu verpassen oder sonst was. Es ist, wie Du bereits sagst, ein Werkzeug und zwar eines um sich von Anderen abzuheben. Die alte "wir sind als einzige von uns allen cool" Leier, zu der man in Europa eigentlich einen Trauermarsch blasen kann.



    Sicherlich gibt es das auch, aber das ist doch nicht nur bei Magie so. Das ist auch bei Taubenzüchtern, Ferrarifahrern, Applekunden und weiß der Geier was so. Insofern kann man das nicht als Kritik an Magie speziell nehmen.

    Zitat
    Lustig wenn man sich mit den "Quellen" für okkultes Gedankengut näher befasst ist, dass die Schöpfer derartiger Theorien häufig als Hochstapler in ihrem Leben aufgefallen sind.



    Als wenn es selbst in den harten Naturwissenschaften nicht haufenweise erlogene Ausarbeitungen, geflälschte Versuchsprotokolle und ganze erfundene Dissertationen gegeben hätte. Sicherlich ist der Unterschied, daß man das dort grundsätzlich gesehen leichter nachprüfen kann, weil personenunabhängige Reproduzierbarkeit dort eine Grundanforderung ist. Dennoch passiert das selbst dort.

    Zitat
    Evtl. bist Du ja der Erste Okkultismus-Fürsprecher der es schafft, etwas sachliches zu der angetragenen Kritik beizutragen.



    Ich kann nur sagen, daß ich schon manches mal krassere Ergebnisse hatte, als mir lieb war. Naturgemäß, gerade WEIL es um den Einzelfall geht, sind das dann eher persönliche Dinge. Aber ich nutze das auch nicht für Alltagskram, sondern dafür ist es weniger aufwendig, mit durchaus weltlichen Mitteln weltliche Ergebnisse zu erzielen.

    Zitat
    Und zu den Erträgen, mal ehrlich was versucht sich der Magier denn in der Regel zu erzaubern. Ich bin der festen Überzeugung, dass es bei genannten Autoren nicht darum geht der heilig schweigende Dalai Lama zu werden



    Weiß ich nicht, worum es den Leuten geht. Für mich geht's nicht darum, den Alltag geregelt zu bekommen, sondern darüber hinauszugehen, nachdem das erledigt ist. Aber für mich war auch nie sowas wie die Gier nach Macht oder Reichtum der Antrieb, sondern Neugier.

  • FlüchtlingsdebatteDatum30.03.2016 22:22
    Foren-Beitrag von Daelach im Thema Flüchtlingsdebatte

    Zitat von Sleepwalker im Beitrag #111
    Ich persönlich hätte allerdings gern einer bulgarischen Prostituierten zu Hartz 4 verholfen. Ist bei unserer aktuellen Rechtslage allerdings nicht möglich


    Und das ist auch gut so, denn für die ist Bulgarien zuständig. Ansonsten haben wir nämlich noch mehr Armutsimmigration, die letztlich das ganze System sprengt, als sowieso schon. Wir können hier nicht die Milliarden der Welt aufnehmen, denen es nicht so gut geht, denn sonst geht's uns hier bald genauso.

    (@ Netiquette: schon ok, ist ja bei Dir nun echt die Ausnahme.)

  • Was hat mir der Satanismus zu bieten?Datum30.03.2016 19:05

    Zitat von Muab ibn Abu Fahmt im Beitrag #69
    Eine unklare Ausdrucksweise ist doch das A und O wenn es um das Thema Magie geht.


    Das stimmt nur dann, wenn Du unter "klar" soviel wie "rational und logisch nachvollziehbar" verstehst. Magie funktioniert aber nicht über den Intellekt.

    Zitat
    Leider befähigt einen besagtes "Wissen" in der Regel nur zu mythologischem Geschwafel. Niemand, der sich damit länger beschäftigt konnte mich bisher vom Gegenteil überzeugen.



    Warum sollte jemand Dich überzeugen wollen? Wenn Du dieses Werkzeug nicht einsetzen willst, dann halt nicht. Dann hast Du eben ein Werkzeug weniger zur Verfügung, was andere Leute aber eher nicht stören dürfte.

    Zitat
    Oder irgendwelchen Zahlen-Wirr-Warr gepaart mit Symbolen, in dessen Flut man nur ertrinken kann.



    Das hat man bei Mathematik auch.

    Zitat
    Ich bin ein Freund von wissen-schaffendem Gedankengut und empfinde somit nur denklogisch



    Als Rationalist hast Du natürlich keinen Zugang zur Magie, weil Du vorrangig mit genau dem Mittel denkst, was dabei überhaupt keine Rolle spielt. Deswegen geht Dir auch die Prise Wahnsinn ab, die man von Eris eigentlich erwarten würde, und deswegen wirkt das etwas.. aufgesetzt.

    Wobei ich keineswegs Rationalität per se ablehne, die ist in vielen Dingen ebenfalls ein sehr nützliches Werkzeug.

  • FlüchtlingsdebatteDatum29.03.2016 20:00
    Foren-Beitrag von Daelach im Thema Flüchtlingsdebatte

    Zitat von Sleepwalker im Beitrag #101
    Die Frauen (viele tatsächlich mit kleinen Kindern in ihren Heimatländern) sind teilweise Gewalt von Freiern, gerade wenn diese alkoholisiert sind, ausgeliefert.


    Nö. Wir haben hier ein Sozialsystem. Und sorry, wenn das welche sind, die hier keine Ansprüche haben, sollen sie halt nach Hause gehen - und tschüß.

    Zitat
    Wer 150,- Euro pro Tag als Gewerbemiete aufbringen muss (reales Beispiel aus Rotlichtviertel Frankfurt), und das bei einem Standardpreis von 25,- Euro pro sexueller Dienstleistung, der hat gewiss keinen Luxusjob!



    Mit ungelernten Hilfstätigkeiten kommste sonst eher noch schlechter weg. Was meinste, wieviel man in Vollzeit bekommt, wenn man Regale bei Aldi einräumt? Nebenbei bemerkt steht einem Mann in so einer Lage ja nichtmal die Prostitution offen, weil es dafür praktisch so gut wie keinen Markt gibt

  • Was hat mir der Satanismus zu bieten?Datum29.03.2016 19:47

    Zitat von Muab ibn Abu Fahmt im Beitrag #65
    Nutzen tut das ganze Zeug einem am Ende aber irgendwie nichts.


    Wenn Du erwartet hast, daß die Sache so Harry-Potter-mäßig funktioniert, ist das auch kein Wunder, wenn das bei Dir nicht funktioniert hat. Ist aber eigentlich auch besser so, wenn Deine diesbezüglichen Wünsche nicht über ein wenig Kohle in der Tasche und Alltagsleben hinausgegangen sind. oO

  • Was hat mir der Satanismus zu bieten?Datum29.03.2016 19:37

    Zitat von Mara70 im Beitrag #62
    hä, was? kapier nicht was du damit meinst.


    Ähm.. wenn Du nichtmal relativ einfache Postings zu verstehen in der Lage bist, wie kommst Du darauf, daß Du aus magischen Büchern was lernen kannst?

  • Agnostischer (Satan-/)TheismusDatum27.03.2016 19:29
    Foren-Beitrag von Daelach im Thema Agnostischer (Satan-/)Theismus

    Ja, es bleibt zwar alles möglich, aber es erfordert dann schon einen gewissen Spagat, abhängig von den konkreten Gegebenheiten damit so zu arbeiten, als wüßte man es doch.

  • Was hat mir der Satanismus zu bieten?Datum27.03.2016 19:27

    Zitat von Mara70 im Beitrag #57
    was mir hier wieder alles untergeschoben wird, ist eine Frechheit. man kann mich kaum als faul bezeichnen


    Ich glaube auch nicht, daß "Faulheit" die Kernaussage war..

    Zitat
    hier wird sich ständig wiedersprochen, was einen Anfänger eher verwirrt als bildet.



    Eben. Du hast noch immer nicht verstanden, daß ein individueller Weg genau bedeutet, daß er eben immer wieder anders aussehen kann. Deine Erwartungshaltung zeigt, daß Du im Grunde immer noch nicht wirklich etwas verstanden hast. Das kann ja noch kommen, aber wenn Du schon verschnupft mit nem Statusproblem reagierst, wenn man Dich auch nur dezent darauf hinweist, halte ich das irgendwo für bezweifelnswert.

    Zitat
    ich weiss nicht, ob ihr das buch, der weg des wahren adepten von franz bardon kennt. ich finde das buch so überladen und teils hirnrissige rituale, damit konnte ich nicht viel anfangen.



    Das hat schon seinen Sinn, nur ist der für den LHP halt nicht besonders tauglich. Es ist bei Bardon volle Absicht, daß alles sehr langsam geht, weil er außer gewissen Techniken auch eine gewisse Moral vermitteln will. Um nun sicherzustellen, daß die moralische Entwicklung mindestens so schnell geht wie die technische, wählte er das Tempo bewußt langsam. Damit die Mittel, die er anbot, nicht zu aus seiner Sicht niederen Zwecken benutzt würden.

    Zitat
    mir fehlt das gegenüber, wo ich auch fragen stellen kann.



    Also bei DEN Fragen, die Du bislang so stellst, würde ich auch nichts von Frater VD empfehlen, und zwar aus demselben Grunde, wie Lerchs Nightlight auch schon im Moment nicht sonderlich geeignet ist.

    Zitat
    ich war schonmal in einer online hexenschule.



    Ibn.. SO ginge discordianischer Humor, wenn es denn humorvoll gemeint wäre. So klappt einem auch die Kinnlade runter, aber aus anderen Gründen. ^^

  • Kontaktthread 1: Satanisten gesucht Datum27.03.2016 19:18

    Zitat von Ibn
    Ja ich muss zugeben, dass ich mich bisher eigentlich nicht über das Wirken der Moderatoren sonderlich beschweren kann.



    Weißte, das Lästige daran, Leute zu unterdrücken, ist, daß man das halt dauernd tun muß. Jedenfalls, wenn es gute Unterdrückte sind, die sonst aufsässig werden. (; Ich kenne andere Foren, wo Mods das zum Egopush zu brauchen scheinen. Für mich ist das eher wie Staubsaugen.

    Zitat
    Ich bin untröstlich zu hören, dass ich meinen Humor in Deinen Augen verloren habe



    Verloren kann ich nicht sagen, da fehlt mir ja der Vergleich zu früher. Aber soweit ich Erisianismus verstehe, hat er zwei wesentliche Seiten.. er ist die Parodie einer Religion, und diesen Part vertrittst Du ganz gut. Aber er ist auch die Religion einer Parodie, und dieser Part kommt bei Dir im Moment etwas kurz, finde ich. Vielleicht ist da noch was drin beim Aufstieg vom diskordianischen Papst zum einfachen Diskordianer. ^^

    Zitat
    Jetzt bitte ich Sie aber die Sünde der Mäßigung zu praktizieren, denn so nah steh ich dem Hippietum nun wirklich nicht. Tatsache wird aber bleiben, dass es dort mehr Menschen mit tranzendentalen Erfahrungen geben wird, als in den meisten "Schwarzmalsandbaukästen".



    Das war jedenfalls bei den Gepgflogenheiten der 60er in dieser Szene auch quasi unausweichlich. q:

    Zitat
    Als "Hippi Neter" kann ich Seth trotzdem nicht erkennen. Wie bist Du auf diese Assoziation gekommen ?



    Naja, Lebensbejahung bei einem Kriegsgott (*) ist halt ein zweischneidiges Schwert.. hrhr. ^^

    (*) Ich weiß, daß sich Neter mit "Gott" nicht übersetzen läßt, aber wir haben halt kein passenderes Wort.


    Zitat von Lucifera
    Was er machte ist mir total egal. Ich habe meine eigene Richtung gesucht, aber einiges von seinem Büchlein übernommen.



    Dann könntest Du von Nietzsche wesentlich mehr angetan sein, was die Bücher angeht zumindest. "Der Antichrist" ist da eines meiner gute-Laune-Bücher. Und eventuell auch von "Macchiavelli - Der Fürst".

  • FlüchtlingsdebatteDatum27.03.2016 15:20
    Foren-Beitrag von Daelach im Thema Flüchtlingsdebatte

    Zitat von Mara70 im Beitrag #97
    [quote] Denkst du deine nutten machen gerne die beine für dich breit?


    Wenn man sich mal ansieht, was man denn ansonsten für eine ungelernte Tätigkeit an Stundenlohn erzielen kann, dann haben die einen echt luxuriösen Job. Und nein, die meisten von denen haben keine Kinder zu versorgen, sondern wollen mehr Geld, als ihre Qualifikation sonst hergäbe. Was natürlich auch daran liegen kann, daß manche auf regelmäßige Einheiten mehr oder weniger kostspieliger Substanzen abonniert sind.

  • Kontaktthread 1: Satanisten gesucht Datum27.03.2016 15:06

    Zitat von Lucifera im Beitrag #4
    Ich mag LaVey's Ansichten, also "Church of Satan".


    Naja, die mögen im Kalifornien der 60er ja mal was gewesen sein (das sagt viel über das Land damals!), aber ansonsten? Ist doch eigentlich eh nur leicht okkult verbrämter Kapitalismus.. und das von jemandem, der am Ende von genau dem Sozialstaat abhängig war, gegen den er immer gewettert hatte. Genau wie Ayn Rand, eine seiner Ideengeberinnen.

    Im Alltagsleben funktioniert's wohl leidlich - kein Wunder, weil er im Wesentlichen "Gleiches mit Gleichem vergelten" vertritt. Gemäß mathematischer Spieltheorie ist das auch eine der effizientesten Handlungsstrategien. Aber dafür langt schon Mathematik.. (;

  • Kontaktthread 1: Satanisten gesucht Datum27.03.2016 14:57

    Zitat von Muab ibn Abu Fahmt im Beitrag #11
    Andererseits wird ein hiesiger Moderator Sie noch zur Sünde der Mäßigung nötigen


    Ach komm, das ist in diesem Forum doch ziemlich entspannt. Aus meiner Sicht vor allem, weil ich zu faul bin, da irgendwas zu machen, solange es nicht danach schreit. (;

    Zitat
    Wie Sie bekanntlich wissen, ist es sehr gefährlich zu Eris zu beten



    Offensichtlich.. bin mir etwas unsicher, wie ich es umschreiben soll, aber Dich scheint's den Humor gekostet und gegen einen erisianischen Stock an delikater Position getauscht zu haben. Ich würd gern mal von Dir was authentisch Erisianisches lesen und nicht die Principia Discordia aufgekocht - die war authentisch, aber für andere.


    Zitat
    Derartige Riten feierte der Mensch einst, als er noch zu schätzen wusste, das für seine Nahrung ein Leben genommen wurde. Das rituelle Töten des Tieres ist also eine Ehrerbietung an das Leben und die Natur.



    Zumal ein Opfer naturgemäß auch etwas sein sollte, das einem SELBER etwas bedeutet hat oder wehtäte. Sonst ist es keines.

    Zitat
    Da ich selber der sethianischen Philosophie nahe stehe, welche meiner Meinung nach für die Achtung und Wertschätzung des Lebens steht



    Bedingt. Seth hat da auch seine.. sagen wir mal, unangenehmen Seiten. Er ist ja nicht so direkt ein Neter des Hippietums.

    Zitat
    Derartige Riten sind authentisch auch gar nicht mehr in unseren Breiten durchzuführen. Immerhin haben wir hier rituelle Massentötung von sehr vielen Tieren, täglich im Supermarkt vor unserer Nase liegen und keiner denkt auch nur mal "Danke Mutti".



    ACK.

    Zitat
    PS: Die 200 Euro für die Plastikkarte ! Pah, gönn diesen Halsabschneidern das ja nicht.



    Mir wäre es das auch nicht wert, aber reich wird man davon ja nicht, wenn man sich Laveys Lebensgeschichte anguckt.

  • FlüchtlingsdebatteDatum27.03.2016 14:49
    Foren-Beitrag von Daelach im Thema Flüchtlingsdebatte

    oh, mische bitte nicht Istanbuler Türken mit Deutschtürken. Von ersteren habe ich völliges Unverständnis über letztere gehört.. und die recht deutliche Ansage, daß man letzteren in der Türkei längst nicht soviel durchgehen ließe.

    Davon ab.. wenn man sich Millionen von Leuten importiert, deren Weltanschauung besagt, daß Frauen halt Menschen zweiter Klasse sind, dann wird das auf Dauer nicht ohne Folgen bleiben, soviel muß klar sein. Angesichts des Scheiterns der Integration in den vergangenen Jahrzehnten sehe ich nicht, wieso es diesmal besser laufen sollte. Wobei die eigentlichen syrischen Flüchtlinge ja nichtmal besonders problematisch sind, ebensowenig wie z.B. Iraner.

  • Was hat mir der Satanismus zu bieten?Datum27.03.2016 14:45

    Zitat von Mara70 im Beitrag #43
    Ich weiss jetzt, dass der Sündenfall aus der Bibel, für den Satanist, die Erhebung des Menschen bedeutet


    In christlichen Begriffen beschrieben, schon. Wobei man diese Geschichte auch im archetypischen Sinne Jungs lesen kann als eine Erfahrung, die die meisten Menschen machen, Stichwort "Ende der Kindheit".

    Btw, Jung ist auch ein Autor, den ich Dir empfehlen kann. Archetypen, das Buch ist klasse. Und noch ein paar weitere. Die 200 Tacken, die man bräuchte, um sich in der COS anzumelden, würde ich lieber für das "Rote Buch" ausgeben, denn das ist es definitiv wert. Ich habe es, daher weiß ich das. Der Preis ist auch wegen der extrem aufwendigen materiellen Produktionsweise angemessen.

    Zitat
    also kann ein Satanist wahrlich frei sein? der steuern zahlt, der ein Bankkonto und einen personalauweis hat?



    Diese Frage ergibt überhaupt nur Sinn vor einem IMO recht schlichten Begriff von Freiheit, nämlich der Freiheit von Zwang. Frei-wovon nennt Nietzsche das im Zarathustra. Aber der ist letztlich unwichtig, denn es spielt keine Rolle, wieviele Möglichkeiten der Entscheidung Du hast, solange die darunter ist, die Du willst. Im Extremfall fallen Wollen und Müssen zusammen.

    Davon ab.. siedele Dich doch in der kanadischen Wildnis an. Da kannste tun, was Du willst. Und dann merkst Du auch, was für unglaubliche Annehmlichkeiten diese Gesellschaft hier im Gegenzug bietet. Meiner Meinung nach ist der Deal attraktiv.

    Zitat
    und nun Macht. Was bedeutet Macht?



    Gestaltungswille. Wieviel weltliche Macht Du brauchst, um Deinen Gestaltungswillen auszudrücken, kommt natürlich auf Deinen Gestaltungswillen an. Wenn Dein Gestaltungswille es ist, einen Weltkrieg zu entfesseln, mußt Du dafür natürlich mehr weltliche Macht anhäufen, als wenn Dir das Malen von Bildern genug ist.

    Zitat
    Bundeskanzler zu sein?



    Definitiv nicht. Die reale Politik der letzten Bundeskanzler war identisch, trotz unterschiedlicher Parteien. Mithin hat diese Position nicht besonders viele Gestaltungsmöglichkeiten. Es ist eher ausführendes Personal.

    Zitat
    Andere manipulieren?



    Kann dabei sein, ja. Ich persönlich nutze das vor allem in der Defensive, damit ich meine Ruhe habe. Mit Leuten, die das offensiv nutzen, muß man halt ein, zweimal schlittenfahren, bis sie sich auf Ziele verlegen, bei denen sie leichter punkten können. Allein dafür ist "niedere Schwarzmagie" schon sinnvoll. Und natürlich auch, um zu merken, wenn das wer anders mit einem versucht. Wobei ich in letzterem Falle mich nichtmal unbedingt wehre, wenn es eine Richtung ist, in die ich sowieso wollte. Dann kann ich den anderen ruhig im Glauben lassen, er hätte mich manipuliert.. dann wird er mich unterschätzen, was taktisch für mich besser ist, wenn die Ziele mal auseinandergehen. Es macht auch Verhandlungen leichter.

    Zitat
    Ich kann mit dem Begriff Macht, nicht viel anfangen.



    Gestaltungswille. WAS WILLST DU? OK, ich will einen Flugzeugträger, wo die Landebahn zum Palmenstrand umgebaut ist und ich mit ner Pina Colada sitze. Die Pina Colada hatte ich schon, vertrage sie aber nicht mehr sonderlich gut. (;

    Zitat
    mord ist eine Straftat



    Nö. Bring einen um, und Du bist ein Mörder. Bring Millionen um UND gewinne, dann bist Du ein großer Feldherr. (An letzterem ist ein Hitler im Gegensatz zu einem Stalin gescheitert, weswegen Hitler als Überverbrecher gesehen wird und Stalin nicht, obwohl Stalin mehr Leute umgebracht hat.)

    Zitat
    was tut, denkt, jemand der mächtig ist? was ist für euch macht?



    Das ist doch genau wie mit Reichtum. Reich biste, wenn Du mehr hast als Du brauchst. Dabei gibt es aber ZWEI Variablen.

    Zitat
    was ich am allermeisten gelernt habe in den letzten 2 jahren, dass Satanismus keine Dogmas kennt und ich deshalb selbst entscheide, wie ich Satanismus für mich definiere.



    OK, und wann kommst Du zum spannenden Teil? Nämlich dem, was Du damit dann anfängst?

  • Was hat mir der Satanismus zu bieten?Datum27.03.2016 14:15

    Es gibt Anfänger und Anfänger. Wenn ich mir aber hier eine "Anfängerin" ansehe, die regelmäßig auch nur zum eigenständigen Googeln nicht in der Lage ist.. nunja. Und der es nichtmal auffällt, daß sie Selbständigkeit propagiert und dann bitteschön vorgefertigte Rituale haben möchte. Der entscheidende Punkt ist, daß da offensichtlich nichtmal die entscheidende Frage kommt, woher denn die Rituale überhaupt kommen, die in den Büchern stehen.

    Ich fand jetzt mein Posting nicht sonderlich fies, sondern einfach sachlich. Ist doch wahr, denn wenn jemand halt Ritualgeschmarre sucht, dann ist derjenige halt kein Schaffender, sonst wäre die Fragestellung nämlich eine völlig andere. Insofern sehe ich meinen Kommentar halt mehr als "wenn es das ist, was Du jetzt brauchst, auch OK, aber behalt das Nightworks mal für die Zukunft auf der Liste".

    Die hier im Thread schon gelesene "Empfehlung" des Satanshimmels für Mara70 fand ich übrigens um einiges fieser als mein Posting (aber in Form und Inhalt so, daß ich das nicht "wegmoderieren" werde). Nur, das ist Mara70 wohl nichtmal aufgefallen. Und ja, das SOLLTE einem nach zwei Jahren der Beschäftigung damit zu denken geben! Die Aussage DAHINTER ist nämlich "Mädel, Du bist ein dermaßen hoffnungsloser Fall, daß es keine Zukunft geben wird, in der Du mit sowas wie dem Nightworks irgendwas anfangen kannst".

    Gast-Poster Walküre, liege ich damit richtig?

  • Agnostischer (Satan-/)TheismusDatum27.03.2016 13:59
    Foren-Beitrag von Daelach im Thema Agnostischer (Satan-/)Theismus

    Wobei man zwischen den im Eingangsposting genannten Perspektiven durchaus auch noch dynamisch wechseln kann. Dann hat man zwar keine kohärente Weltsicht mehr, aber andererseits funktioniert ein Spezialwerkzeug in seiner Domäne halt besser als der "Hammer für alles".

    Außerdem halte ich es auch nicht unbedingt für notwendig, eine kohärente Weltsicht zu haben, weil das ja irgendwo voraussetzt, daß das Sein an sich kohärent sei, und da sehe ich die Beweislage doch recht dünn.

  • Was hat mir der Satanismus zu bieten?Datum24.03.2016 21:59

    Zitat von Mara70 im Beitrag #30
    wieso, auf die Rituale kommt es doch gerade an. Meditationsübungen kann ich selbst.


    Naja ok, wenn Du noch auf dem Level bist, daß Du Dir Deine Rituale von anderen schreiben lassen mußt, dann kann ich nachvollziehen, wieso Du mit dem Nightworks nichts anfangen kannst. Lies es aber in ein paar Jahren nochmal.

  • FlüchtlingsdebatteDatum22.03.2016 22:49
    Foren-Beitrag von Daelach im Thema Flüchtlingsdebatte

    Ich bin noch nicht davon überzeugt, daß es sich überhaupt um eine reine Terrorsache handelt. "Celler Loch", "Rote Brigaden", "NATO-Stay-Behind-Netzwerke", "Operation Gladio" seien genannt. Ebenso wie das Stichwort "Strategie der Spannung". Ich halte es angesichts der geschichtlichen Tatsachen auch für möglich, daß Geheimdienste hier mit beteiligt waren, und das nicht zwecks Verhinderung.

  • Was hat mir der Satanismus zu bieten?Datum22.03.2016 20:33

    Zitat von Mara70
    Ich muss mich korrigieren. Das Buch "nightworks" von Frank Lerch ist Schrott. Es bietet kaum Anleitungen zur schwarzen Magie



    Genau deswegen finde ich das großartig. Die folgenden Bücher enthalten mir zuviel Ritualgebrabbel. Das interessiert mich nicht, weil ich das nicht brauche.

    Zitat
    Meine Meinung nach 4 satanischen Werken: Schwarze Magie ist ein Einweihungsweg. Ich glaube nicht, dass man da im Selbststudium weit kommt.



    Du vielleicht nicht.

  • Was hat mir der Satanismus zu bieten?Datum15.03.2016 22:38

    Zitat von Mara70 im Beitrag #1
    Die ewige Leier vom Sozialdarwinismus und der Verherrlichung des menschlichen Egos turnen mich ab.


    Naja, das haste halt beim Lavey-Satanismus.

    Zitat
    Das Ego ist daran Schuld, dass die Menschen nicht in Frieden miteinander leben können



    Durchaus nicht, das allenfalls auf persönlicher Ebene. Ansonsten geht es bei Kriegen vorwiegend um Ressourcen. Wenn man die Situation hat, daß sehr viele Ressourcen da sind, aber man nicht genug Leute hat, um sie ausbeuten zu können, dann herrscht auch Frieden. Merkt man auf persönlicher Ebene daran, wie der "Codex" in der Wildnis ist. Da draußen hilft jeder jedem, so unter Treckern. Ist das Problem aber, daß die Ressourcen begrenzt sind und zuviele Leute da sind, dann gibt es Krieg um diese Ressourcen. Wie Clausewitz es so schön sagte, Krieg ist die Fortführung von Politik mit anderen Mitteln.

    Zitat
    deshalb muss das Ego durch Bewusstseinsschulung unbedingt überwunden werden.



    Nein, nicht deshalb, sondern weil man sonst so etliche interessante Ideen und Erfahrungen nicht teilen kann. Nennt sich Xeper, als Grundidee. ^^

    Zitat
    Und dann Xeper, mit dem ich auch nichts anfangen kann. Ich will keinen Weltuntergang...



    Hat damit ja auch nichts zu tun.

    Zitat
    was ich ganz scheisse finde, wenn Orden dir ihre Dogmen aufzwängen und damit dein Individuum unterdrücken, dir verbieten, dir deine eigenen Gedanken zu machen und eigene Meinungen zu entwickeln.



    Ernsthafte Ordensarbeit bedeutet nunmal, daß sich die Leute verändern SOLLEN. Wollte man sie alle lassen, wie si sind, täte es ja auch ein Stammtisch. Wer sich gemäß des Pfades eines bestimmten Ordens verändern möchte, wird Mitglied - und wer das nicht will, wird eben kein Mitglied. Ist doch ganz einfach.

    Zitat
    was mich bis jetzt wirklich fasziniert hat, war das Buch von Thomas Karlsson: Kaballa, Qliphot und die goetische Magie. Sein philosophischer Satanismus ist ein Genuss für jeden Leser.



    Hm, ich fand den Dragon Rouge jetzt nicht sonderlich ansprechend, nach den Schriften, die ich da bisher gelesen habe. Allerdings fand ich ihn auch nicht gehaltlos, so daß ich mir da kein "Qualitätsurteil" erlauben will, sondern nur sage, daß er für mich persönlich nicht so mein Ding ist.

    Zitat
    Tja, gäbe es den Dragon Rouge in Deutschland, wäre ich sofort dabei.



    Gab es doch schonmal. Man korrigiere mich, wenn ich das falsch mitbekommen habe, aber ein gewichtiger Punkt dabei war wohl, daß Karlsson eine ziemlich zentralistische Struktur anstrebte, was zum Zerwürfnis mit der deutschen Sektion geführt hat, die da mehr Freiraum wollte.

    Abgesehen davon solltest Du dann besser auch fließend englisch können.

    Zitat
    Ausserdem fand ich das Buch von Frater Eremor, Im Kraftstrom des Satan Set sehr gut. Ich kann also auch mit dem Setianismus was anfangen.



    Ja stimmt, Eremors Bücher finde ich auch gut. Frank Lerch wäre noch empfehlenswert, zumindest das Nightworks.

    Zitat
    es gibt eben sehr starke repressive Kräfte die vom Staat ausgehen



    Da Macht letztlich Recht schafft und nicht umgedreht, ist der Staat in erster Linie mal ein geronnenes Eigentumsverhältnis. Deswegen gehen die Kräfte durchaus nicht vom Staat aus, sondern der ist lediglich Mittel der Machtausübung.

    Zitat
    Was hat euch euer Satanismus zu bieten?



    Das kann ich jetzt schlecht in ein paar Sätzen zusammenfassen, dazu ist das zu facettenreich. Ich kann nur sagen, mit Seth wird das Leben langfristig nicht unbedingt einfacher, aber interessanter.

Inhalte des Mitglieds Daelach
Beiträge: 1214
Geschlecht: männlich
Seite 6 von 50 « Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 50 Seite »

Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: SatanIstMeinHerr
Forum Statistiken
Das Forum hat 1020 Themen und 13905 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
RAFA


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz