#31

RE: Flüchtlingsdebatte

in Offtopic Forum 19.02.2016 17:47
von asleif | 113 Beiträge

Moin erst mal.

Also... ich habe ne zeitlang mit dem Bundesverband Frauennotrufe zusammengearbeitet und bin dort belehrt worden daß:

a) ca. 40% aller Frauen mindestens einmal in ihrem Leben sexualle Gewalt erfahren (je nach Definition des Begriffs geht die Dunkelziffer bis zu 75%);

b) ca. 15-20% aller Männer ebenso;

c) in [strike]über 75%[/strike] bis zu 90-96%* der Fälle ist stammt der Täter/die Täterin aus dem näheren Umfeld des Opfers;

d) die Quoten sind über verschiedene Einkommens- und Gesellschaftsschichten hinweg annähernd gleichverteilt (Gaußsche Normalverteilung);


Was lernen wir daraus? Sexuelle Übergriffe gab und gibt es immer, vollkommen unabhängig von der Nationalität - die Mär von den frauenfeindlichen Ausländern, die gute deutsche Fräuleins vergewaltigen und sowieso Frauen für Untermenschen halten, während die guten, ehrenhaften deutschen Männer die fortschrittliche Kultur hochhalten, ist eine gefährliche. Eine gefährlich dumme Mär.

Mal ne andere Statistik: Nur 2% aller Führungsposition in DAX-Unternehmen werden von Frauen besetzt. Oh, Deutschland ist ja so ein fortschrittliches, die Gleichberechtigung respektierendes Land.


Also, maru70: statistisch gesehen wirst du mit viel größerer Wahrscheinlichkeit von einem "Arier" vergewaltigt, als nem "Kanaken". Und statistisch gesehen sind deine kahlrasierten Herrenmenschen genauso frauenfeindlich, wie jene.

Also: solange Frauen hier nicht Parität erreichen (und dabei auch noch dasselbe verdienen, wie Männer), würde ich die Fresse nicht so aufreissen. Wir sind noch Meilen von einer zivilisierten, gleichberechtigten Gesellschaft entfernt.


//EDIT: *96% bezieht sich auf Kinder bis 12 Jahre: in 20% der Fälle waren es die Väter der Opfer, in 16% andere Verwandte, in 50% stammten sie aus dem weiteren Bekannten- oder Freundeskreis der Familie; Quelle: American Medical Association, Diagnostic and Treatment Guidelines on Child Sexual Abuse. Chicago: AMA, March, 1992 sowie: Patrick Langan and Caroline Wolf Harlow, "Child Rape Victims, 1992," Crime Data Brief, U.S. Department of Justice, Office of Justice Programs, Bureau of Justice Statistics, 1994; siehe auch: Matthias Brust: Sexueller Missbrauch an Kindern, m.w.N. sowie: Bange, D. / Deegener, G. 1996: Sexueller Missbrauch an Kindern - Ausmaß, Hintergründe, Folgen. Psychologie Verlags Union, Weinheim)

//EDIT 2: Nazi-Beleidigung gelöscht


zuletzt bearbeitet 19.02.2016 20:19 | nach oben springen

#32

RE: Flüchtlingsdebatte

in Offtopic Forum 19.02.2016 19:17
von Mara70 | 193 Beiträge

@Sleepwalker: Da sieht man ja wieder, wie man sich in einem Menschen täuschen kann. Und Dir habe ich ganz persönliche Dinge von mir erzählt, die nur für deine ohren bestimmt waren, du dumme sau!!!!!

nach oben springen

#33

RE: Flüchtlingsdebatte

in Offtopic Forum 19.02.2016 19:21
von Mara70 | 193 Beiträge

Zitat
Also, maru70, du kleine Nazi-Perle: statistisch gesehen wirst du mit viel größerer Wahrscheinlichkeit von einem "Arier" vergewaltigt, als nem "Kanaken". Und statistisch gesehen sind deine kahlrasierten Herrenmenschen genauso frauenfeindlich, wie jene.




Was bist du denn für ne blöde sau, mich nazi zu nennen? ihr seid einfach alle dumme Patriarchen und Machos. Und Sleepwalker kauft sich Frauen, was will man von dem bitte erwarten, was Frauenrechte angeht?

Ich hasse alle Flüchtlinge, die in Köln Stuttgart und Hamburg Frauen vergewaltigt haben! Sonst hasse ich niemand! Dass sie ungestraft davon kommen, ist ein Skandal und den könnt ihr auch nicht mit euren blöden statistiken schmälern. Ihr blöden wichser.

Das war ein Angriff auf die westliche Frau und ein Angriff auf die emanzipierte Frau. Der größte Feind vom IS ist die emanzipierte Frau.
Deshalb fühle ich mich angegriffen, zu recht. Es ist gut möglich, dass der IS hinter den kriminellen Angriffen steht. Auf jeden Fall haben die Täter sich in verschiedenen Städten organsisiert.


zuletzt bearbeitet 19.02.2016 19:49 | nach oben springen

#34

RE: Flüchtlingsdebatte

in Offtopic Forum 19.02.2016 19:26
von Muab ibn Abu Fahmt | 209 Beiträge

Ihr seid nicht wirklich geübten Gentelmen nimmt man an.
Danke für die Bombe.

Ich grüße Euch,


Hochachtungsvoll,
Lord Mus'ab ibn Abu Fahmt Großinquisitor der deutschen, eristischen Bewegung und Vielvater der Tulbenbalken (ja die Rosenkreuzer haben unseren Namen geklaut) der Bruderschaft Westfalen

zuletzt bearbeitet 19.02.2016 19:27 | nach oben springen

#35

RE: Flüchtlingsdebatte

in Offtopic Forum 19.02.2016 19:36
von Agony | 185 Beiträge

@Mara70: Mäßige deinen Tonfall oder deine Postings werden kommentarlos gelöscht!

Agony


Das 1-Sekunden-Programm zur Stressbewältigung

1. Regen Sie sich nicht über Kleinigkeiten auf.
2. Denken Sie daran: Es gibt nur Kleinigkeiten.
nach oben springen

#36

RE: Flüchtlingsdebatte

in Offtopic Forum 19.02.2016 19:43
von Muab ibn Abu Fahmt | 209 Beiträge

Mäßigung im Satanismusforum, das grenzt an Ketzerei !


Hochachtungsvoll,
Lord Mus'ab ibn Abu Fahmt Großinquisitor der deutschen, eristischen Bewegung und Vielvater der Tulbenbalken (ja die Rosenkreuzer haben unseren Namen geklaut) der Bruderschaft Westfalen
nach oben springen

#37

RE: Flüchtlingsdebatte

in Offtopic Forum 19.02.2016 19:51
von Mara70 | 193 Beiträge

Zitat
Mäßige deinen Tonfall oder deine Postings werden kommentarlos gelöscht!



sag das dann aber auch den anderen, die mich beleidigen!

nach oben springen

#38

RE: Flüchtlingsdebatte

in Offtopic Forum 19.02.2016 20:11
von asleif | 113 Beiträge

Hör mal Mara70, ich wurde schon einiges genannt, aber patriarchisch oder macho noch nie.

Ich habe, wie gesagt, einige Zeit mit dem Bundesverband Frauennotrufe und Frauenberatungsstellen e.V. zusammengearbeitet und sogar mal in Kooperation mit denen eine Stellungnahme für den Bundestag zum Thema Netzsperren gegen Kinderpornographie/sexuellem Mißbrauch geschrieben.

Hast du überhaupt gelesen, was ich geschrieben habe?

Ich habe gesagt, daß sexuelle Gewalt gegen Frauen keine Frage der Herkunft oder Hautfarbe ist, sondern ein globales Problem. Der Pass, die Herkunft oder die kulturelle Identität sind kein Indikator dafür, wie wahrscheinlich sexuelle Übergriffe gegen Frauen sind.

Zum Mitmeißeln: nicht ausländische Männer sind das Problem, sondern Männer im Allgemeinen (vereinfacht gesagt).

//EDIT: oh, aber du hast Recht, ich habe dich beleidigt und möchte mich hiermit offiziell dafür entschuldigen.

//EDIT 2: ich habe übrigens mit meinen Prozentzahlen oben untertrieben, wird korrigiert.


zuletzt bearbeitet 19.02.2016 20:28 | nach oben springen

#39

RE: Flüchtlingsdebatte

in Offtopic Forum 19.02.2016 20:30
von Mara70 | 193 Beiträge

Zitat
Der Pass, die herkunft oder die kulturelle Identitäten sind kein Indikator dafür, wie wahrscheinlich sexuelle Übergriffe gegen Frauen sind.



ich würde das nicht schönreden, was Muslime explizit den Frauen antun. Sie sind sicherlich nicht die einzigen, z.b. sind die Inder auch ganz vorne mit Vergewaltigungen und Unterdrücken von Frauen.

nach oben springen

#40

RE: Flüchtlingsdebatte

in Offtopic Forum 19.02.2016 20:36
von asleif | 113 Beiträge

Häh? ach... *seufz* ich geb's auf... ich geh mal in die Kneipe ums Eck und trinke ein Bier... bis später dann.

nach oben springen

#41

RE: Flüchtlingsdebatte

in Offtopic Forum 19.02.2016 20:38
von Instant Karma | 296 Beiträge

Einfach ignorieren. Die Frau ist intellektuell unbewaffnet; das war mir schon nach ihrem ersten Beitrag klar.


zuletzt bearbeitet 19.02.2016 20:39 | nach oben springen

#42

RE: Flüchtlingsdebatte

in Offtopic Forum 19.02.2016 23:53
von Necro | 90 Beiträge

Zitat von asleif im Beitrag #40
Häh? ach... *seufz* ich geb's auf... ich geh mal in die Kneipe ums Eck und trinke ein Bier... bis später dann.


Zitat von Instant Karma im Beitrag #41
Einfach ignorieren. Die Frau ist intellektuell unbewaffnet; das war mir schon nach ihrem ersten Beitrag klar.


Hab schon eher das Gefühl ich müsste vorher was trinken um mir die Beträge dieser "Frau" geben zu können. Prost!
Eine „Diskussion“ kann man ja offensichtlich ohnehin nicht mit ihr führen…


~Necro


Der immense Usus exterritorialer Vokabeln in der germanistischen Linguistik ist mit dezidiertem Fanatismus auf das maximale Minimum zu reduzieren!
nach oben springen

#43

RE: Flüchtlingsdebatte

in Offtopic Forum 21.02.2016 17:11
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Zitat
Hab schon eher das Gefühl ich müsste vorher was trinken um mir die Beträge dieser "Frau" geben zu können. Prost!
Eine „Diskussion“ kann man ja offensichtlich ohnehin nicht mit ihr führen…


Ein "Fake" von einem Mann ist sie nicht...

Zitat
Es ist gut möglich, dass der IS hinter den kriminellen Angriffen steht...


Mara hat eben gerade einen psychotischen Nazi-Trip. Muss bei meinem E-Mail-Account auch einen Spam-Filter einrichten für ihre Kanonade...

Zitat
Was bist du denn für ne blöde sau, mich nazi zu nennen? ihr seid einfach alle dumme Patriarchen und Machos. Und Sleepwalker kauft sich Frauen, was will man von dem bitte erwarten, was Frauenrechte angeht?


Frauen kann man hierzulande nicht "kaufen", höchstens Dienstleistungen von Frauen. Dabei gilt das Kaufen von sexuellen Dienstleistungen in manchen Bevölkerungskreisen natürlich als unmoralisch, weshalb Prostituierte beruflich keine Anerkennung erfahren und in der Praxis auch von Polizei, Finanzämtern und Gewerbeämtern diskriminierend behandelt werden.
Deshalb unterstütze ich und meine langjährige Freundin "Lilith" Selbsthilfeprojekte von Prostituierten wie den "Berufsverband erotische und sexuelle Dienstleistungen" (BESD) oder Dona Carmen e. V. aus Frankfurt...
http://www.weblog-satanas.de/appell-prostitution


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 21.02.2016 17:38 | nach oben springen

#44

RE: Flüchtlingsdebatte

in Offtopic Forum 21.02.2016 17:43
von Necro | 90 Beiträge

Zitat
Ein "Fake" von einem Mann ist sie nicht...


Das nicht, aber eine Frau die sich gerne mal als Mann faket bzw. jemand der sich seinem Geschlecht scheinbar noch nicht so ganz bewusst ist, wenn man denn die Änderungen von weiblich, zu männlich, zu geschlechtslos betrachtet. :'D

Zitat
Mara hat eben gerade einen psychotischen Nazi-Trip. Muss bei meinem E-Mail-Account auch einen Spam-Filter einrichten für ihre Kanonade...

Na dann herrzlichen Glückwunsch mein Freund!


~Necro


Der immense Usus exterritorialer Vokabeln in der germanistischen Linguistik ist mit dezidiertem Fanatismus auf das maximale Minimum zu reduzieren!
nach oben springen

#45

RE: Flüchtlingsdebatte

in Offtopic Forum 22.02.2016 09:21
von S_J | 454 Beiträge

Zitat von asleif im Beitrag #31
Also: solange Frauen hier nicht Parität erreichen (und dabei auch noch dasselbe verdienen, wie Männer), würde ich die Fresse nicht so aufreissen. Wir sind noch Meilen von einer zivilisierten, gleichberechtigten Gesellschaft entfernt.

Respekt, dass ein Mensch, der vermutlich mit männlichem Körper zur Welt kam und die damit verbundene Rolle wohl auch lebt, das tatsächlich mal öffentlich zugibt.
Bist bisher so ungefähr der Zweite, von dem ich das erlebe.

Ich stimme dir aber nicht in der Sichtweise zu, dass es da nicht doch ein Gefälle gäbe - ein Großteil der Männer meiner Generation, also geboren in den 80ern, muss sich schon ganz schön verbiegen, um Frauen in der Öffentlichkeit und generell so respektlos zu behandeln wie Männer aus muslimischen oder noch offen patriarchalen Kulturen das tun.
Deutsche Männer pflegen beispielsweise nicht auf offener Straße anzufangen, Frauen in ihrer Begleitung ins Gesicht zu spucken oder gar körperlich auf sie loszugehen, wenn Letztere ihnen zu lange und verkehrt in die Augen sehen. Bei arabisch-stämmigen jüngeren Männern hab ich sowas schon mehr als einmal selbst mitbekommen, und für die sind sowas selbstverständliche Rechte. Abgesehen davon erstreckt sich das sogar auf die Eltern-Kind-Beziehung - wenn der Bruder einer Bekannten von mir im Haus seiner Mutter ist, ist er im wahrsten Sinne des Wortes der HERR im Haus. Das wird an dem Punkt eben nicht bloß von den Männern so gefordert, sondern in dem Fall setzt die Mutter das durch.
Gesellschaftliches Stockholm-Syndrom oder so ähnlich - gesund wäre anders.

Aber doch, ich denke, wir importieren uns so eine Mentalität und Kultur gerade massenweise.

Ist aber noch das geringste Problem. Wir hatten in Deutschland schon vor dieser Völkerwanderung auf Einladung hin Bereiche in deutschen Städten, in der effektiv die Gewalthoheit nicht mehr beim deutschen Staat liegt. Und für gewöhnlich hat das durchaus mit zugewanderten Moslems zu tun.

Deutsche sind vielleicht auch nicht immer das Gelbe vom Ei, und was hinter geschlossenen Türen auch bei Deutschen zugeht, ist sicherlich so ein Punkt, von dem du einen guten Teil mitbekommen hast, der auch nicht schön ist. Immerhin allerdings passiert das mit gewissem Grund hinter verschlossenen Türen, nicht als öffentliche Gesellschaftsstruktur. Auch wenn auf Dörfern das Wegsehen und Schweigen im Endeffekt natürlich zu Ähnlichem führt.
In einem ordentlichen muslimischen Staat wird nach einer Vergewaltigung durch Fremde die FRAU gesteinigt, weil das dann entweder Ehebruch ihrerseits war oder vorehelicher Sex. Vergewaltigung durch den Ehemann ist, wie noch vor wenigen Jahrzehnten allerdings auch in Deutschland, überhaupt nicht strafbar.

Die "Errungenschaften" und Rechte, um die es hier geht, sind großenteils auch hier noch nicht allzu alt, und wie du selbst schon feststellst, ob die alle so gesellschaftlich verankert sind oder je waren, in der Praxis - naja, wohl eher bedingt.
Das Problem ist derzeit, dass die einzige Partei, die es öffentlich für sinnvoll erachtet, die Rechtshoheit in Deutschland bei den Grenzen beginnend wieder herzustellen, eine ist, auf deren Agenda es u.a. steht, genau diese noch jungen Rechte auszuhöhlen, abzuschaffen und die Ansätze zu weiteren Verbesserungen zunichte zu machen.
In der Ethik nennt man sowas ein Dilemma.

Und das alles bloß, weil unsere angebliche parlamentarische Demokratie seit der Entwicklung des Fraktionszwangs leider zu einer Parteispitzen-Oligarchie verkommen ist. Aller luziferischen Ehrlichkeit zum Trotze: So offen wollte man das ja vielleicht doch eher gar nicht wissen.
In einer funktionierenden parlamentarischen Demokratie würden sich die durchaus hinreichend konservativen CDU-Mitglieder ja möglicherweise hinstellen und einfach abstimmen, was sie wollen - und ich denke, das wäre nicht, was Merkel will. Unglücklicherweise wissen sie, dass das dann ihre letzten Abstimmungen als Mitglieder des Parlaments sein dürften und tun das von daher nicht. In Deutschland stimmt man nicht nach Meinung ab, sondern nach Wünschen der Parteispitze. Und so wird uns "endlich mal" vorgeführt, was wir als deutsche Staatsbürger, die ziemlich offensichtlich inzwischen gern mehrheitlich einen Zuwanderungsstopp hätten, wirklich zu sagen haben in unserer Demokratie: Wir können mit der Oligarchie leben und das wählen, was wir wählen sollen, oder wir können offen antidemokratisch wählen und uns damit ebenfalls in die Rechte als Bürger einer Demokratie aktiv hineinschneiden.

Ist doch irgendwie traurig, dass es keine wählbaren Oligarchen derzeit gibt, die hinreichend rechtschaffen wären, als dass man vor sich selbst rechtfertigen könnte, die zu wählen. Und zu allem Überfluss ist die deutsche Presse offenkundig nun AUCH zu korrumpiert, als dass da noch was Hilfreiches käme.

Na, ich hab eine EAE um die Ecke, die zu gewissen Teilen zum Zwangsbordell umfunktioniert worden ist, was auch gar nicht wenige Leute wissen, wobei aber wohl niemand einsieht, gegen diese rechtsfreie Zone vorzugehen - es wird einfach möglichst nicht darüber berichtet, von daher wird man wohl davon ausgehen dürfen, dass sich nichts verbessert hat. Wenn die Frauen in den Heimen nun anfangen, das deutsche Sicherheitspersonal anzuzeigen, kann ich das aus taktischen Gründen sogar verstehen: Denn für Vergewaltigungen durch potentielle Nazis INTERESSIERT sich wenigstens die Presse. Wenn das durch Heim-Mitbewohner selbstverständlich passiert, kräht doch kein Hahn danach. Insofern geh ich mal davon aus, dass ein Großteil der Anschludigungen gegenüber Sicherheitspersonal erstunken und erlogen ist .. aber wenigstens hört dann mal jemand zu. Nichtmal die Tagesschau hatte die Dreistigkeit, bei der Aufzählung der beschuldigten Täter die Heimbewohner komplett unter den Tisch fallen zu lassen. Das ist doch mal ein Anfang. ... Wobei, wahrscheinlich leider nicht.

Nun, angesichts der Lage direkt vor meiner Haustür ... wird vor meiner Haustür dann auch mal das Experiment starten, ob die Anti-Demokraten nun tatsächlich ihr Mitspracherecht dazu nutzen werden, meine Rechte und die anderer Menschen zunächst mal zu schützen ... oder ob die Bilanz hauptsächlich zu meinem Nachteil läuft. Und je nachdem, wie das hier läuft, wird dann wohl die Entscheidung auch auf Bundesebene angesetzt werden.

Schlecht werden kann einem bloß bei den Zahlen von Flüchtlingen, die wir bis Oktober 2017 und in der Folgezeit von 3-6 Monaten bis zur Regierungsbildung und den ersten wirksamen Entscheidungen unterbringen und in unser Sozial-, Gesundheits- und Schulsystem aufnehmen werden müssen - von Integration schreib ich da bewusst nicht.

Ich mag Deutschland eigentlich mit seinen Rechten für Minderheiten und Frauen, die wir hier zur Zeit haben, und bin diesbezüglich durchaus Nationalist. Es ist bedauerlich, wenn man nix dagegen machen kann, dass man sehr deutlich sieht, dass beides in naher Zukunft mehr und mehr den Bach runtergehen wird. Aber als Bürger in einer Pseudo-Demokratie mit beschränkten Optionen sind die Mittel, einzugreifen, nunmal leider ziemlich begrenzt.

Wir sollten einfach mal begreifen, dass wir nicht mehr wirklich in einer Demokratie leben. Und wenn wir dann die Herrschaft des (Geld-)Adels, an der wir ohnehin nichts ändern können, akzeptiert haben, brauchen wir uns wenigstens nicht mehr verantwortlich fühlen, uns politisch und gesellschaftlich überhaupt noch eine Meinung zu bilden. Während die (begründete!) Meinungsbildung des wahlberechtigten Bürgers nämlich in einer Demokratie ein essentieller Teil des Systems ist... kann man das in einem System der Herrschaft Weniger zwar als Hobby immer noch machen .. braucht sich dazu aber nicht mehr wirklich angehalten fühlen.
Die Frage ist ja irgendwie nur, wie lange wir uns noch vormachen wollen, wir könnten am Verlauf wirklich etwas beeinflussen.


zuletzt bearbeitet 22.02.2016 09:28 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Luziferistgott
Forum Statistiken
Das Forum hat 927 Themen und 13268 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen