#91

RE: Homosexualität

in Giganten-Forum 21.04.2015 19:43
von Blackborn | 14 Beiträge

Also ich für meinen Teil, kann mit dem Wissen leben, dass es Schwule gibt und die von mir aus auch auf die Straße gehen und es überdeutlich zeigen müssen, das sie Homos sind, ist mir vollkommen egal...
Da ist es eben wie mit den anderen Lobbys in Deutschland, Hauptsache übertreiben und anderen vorschreiben wollen, was politisch korrekt ist und was nicht.
Ein Schwuler der zufrieden mit sich selber ist braucht es meiner Meinung nach nicht jedem unter die Nase zu reiben. Genauso wie ein Satanist der wirklich zufrieden ist mit sich und seiner Sache, auch nicht jedem seinen Satanismus unter die Nase reiben muss.
Ich kann auch mit dem Wissen leben, dass es Leute gibt, die intolerant sind und/oder ein rassistisches Gedankengut haben und ich kann auch damit leben dass es einen Haufen grüner Vollidioten gibt, die alles was fremd ist und gegen das eigene Land gerichtet ist vergöttern und auf ein Podest stellen.
Was mir nicht gefällt, dem setze ich mich nicht aus, ich schaffe mir meine eigene kleine Welt, die ich mit Sachen ausfülle, die ich gut finde und die Welt ist auch groß genug für andere Spinner wie mich, die in ihrer Welt leben wollen, bloß werde ich böse wenn man mich meinen Weg nicht gehen lassen will.
Ich selber bin Hetero und das finde ich auch gut so und wenn jemand schwul ist und ihm gefällt das, dann finde ich das auch gut so.
Ich habe schon sehr intelligente und interessante Homosexuelle Menschen kennen gelernt und die hatten es auch nicht nötig mich damit zu Nerven was sie sind, ganz einfach weil sie zufrieden damit sind.
Auch habe ich schon sehr intelligente und interessant Rassisten kennen gelernt, auch wenn ich selber nicht so denke (außer manchmal aber das geht vorbei :D)
Grüne Öko Deppen, habe ich allerdings noch nicht kennen gelernt die ich leiden kann und das will ich auch gar nicht.
Ich finde jeder hat das Recht zu lieben und zu hassen was er eben liebt oder hasst, man kann sich ja einfach aus dem Weg gehen, die Welt ist ja Satan sei dank groß genug.


zuletzt bearbeitet 22.04.2015 14:49 | nach oben springen

#92

RE: Homosexualität

in Giganten-Forum 26.04.2015 15:34
von Instant Karma | 296 Beiträge

Hey, Blackborn!

Da du mir auf die Nase gebunden hast, dass du hetero bist, nehme ich mir kurz das Recht, dir wiederum auf die Nase zu binden, dass ich schwul bin! ;-)

Ich finde deinen Beitrag ganz klasse. Wäre ich hetero, hätte ich wohl sowas ähnliches geschrieben.

Was mich aber bisher an diesem ganzen Thread so gestört hat, ist die Verdichtung von nervigen Eigenschaften, die gar nicht speziell was mit Homosexualität zu tun haben, auf die Homosexuellen. Denkt denn hier einer, mir ginge es da mit den Heterosexuellen anders? Dass die sich überall abschlabbern und zeigen müssen, wie glücklich und sexy sie doch sind? Dass die ganze Stadt mit Glockengeläut und Autogehupe darauf hingewiesen wird, dass zwei Heten sich die Balzbefugnis erteilt haben? So Angeberei geht mir eh schon auf die Nüsse, und wenn ich mich dann nicht mal ansatzweise damit identifizieren kann, nervt es nur noch mehr. Das ist vielleicht so menschlich wie die Angeberei selbst. Auf jeden Fall ist es nicht auf eine sexuelle Ausrichtung beschränkt. Ich habe irgendwann beschlossen, mich nicht mehr dadurch belästigt zu fühlen, und es funktioniert auch eigentlich ganz gut. Ich bin mir sicher, dass das die meisten Heteros auch irgendwie hinbekommen können. Jedenfalls lebt es sich so entspannter.

Manchmal habe ich nur den Eindruck, dass manche Leute sich diese Entspannung gar nicht wünschen, sondern sich auch ganz gern über andere aufregen, um sich als besonders "männlich" zu stilisieren oder sonstwas.


zuletzt bearbeitet 26.04.2015 17:21 | nach oben springen

#93

RE: Homosexualität

in Giganten-Forum 26.04.2015 17:51
von Blackborn | 14 Beiträge

Hallo Instant Karma, freut mich das dir mein Beitrag gefällt.

Ich verstehe was du meinst, mich nervt diese ständige Huperei und auf sich Aufmerksam-Macherei genauso (vor allem gehört das gar nicht zu unserem Kulturkreis) im Prinzip geht es da wirklich nicht, darum jemanden gefunden zu haben, sondern einfach nur um diese dumme Getue, schaut her, schaut her wir sind jetzt endlich angekommen!
Als wenn sie ein ungeschriebenes Gesellschaftliches Gesetz erfüllt hätten, richtig dumme Herdenmentalität!
Und in der Tat argumentiert der Pöbel ja auch mit genauso dämlichen Sätzen wie ,,schau mal Die/Der hat immer noch niemanden geheiratet bla bla bla..."
Die meisten Menschen in dieser Duckmäuser-Gesellschaft zerreissen sich halt lieber über harmlose Homos das Maul, als z.B. Stellung gegen echte Bedrohungen wie dem radikalem Islam zu beziehen, der sein krankes Mittelalterliches Gedankengut hier verbreiten kann wie er will und immer aufmüpfiger wird. Denn wenn man da seine Meinung äußert könnte man ja eventuell wirklich Mut haben müssen...

nach oben springen

#94

RE: Homosexualität

in Giganten-Forum 26.04.2015 19:46
von Instant Karma | 296 Beiträge

Zitat von Blackborn im Beitrag #93

Die meisten Menschen in dieser Duckmäuser-Gesellschaft zerreissen sich halt lieber über harmlose Homos das Maul,


Schwule sind die Universalrandgruppe. Egal ob Christen, Juden, Mohammedaner oder Nazis: Da darf jeder ungeniert reinschlagen. Die Christen hassen uns besonders, weil sie uns diesen Status neiden, denn nichts lieben sie mehr als ihre Opferrolle. Sie gehen erst richtig auf, wenn sie sich im Schlamm suhlend noch berotzt werden. Und noch besser geht es da den schwulen Christen, die Opfer der Opfer. Viele fragen sich immer, wie ein Schwuler Christ sein kann. Aber es macht SOOOOOO viel Sinn, wenn man erstmal hinter die christliche Denke gestiegen ist.

Ich als Satanist sehe mich aber überhaupt nicht gern in der Opferrolle. Drum mag ich auch gar nicht mehr gern mit Schwulenhassern diskutieren, obwohl ich schon gern versnobte Vollidioten provoziere. Ich ignoriere sie weitgehend. Wir leben ja zum Glück in einer Zeit, in der man das auch sehr gut kann. Oberhalb der Unterschicht sind die Schwulenhasser ja mittlerweile selbst zu Ausgestoßenen geworden. Vielleicht zeigen sich auch deshalb so viele gebildete Christen und Bischöfe noch gern homophob?

Zitat von Blackborn im Beitrag #93
als z.B. Stellung gegen echte Bedrohungen wie dem radikalem Islam zu beziehen, der sein krankes Mittelalterliches Gedankengut hier verbreiten kann wie er will und immer aufmüpfiger wird. Denn wenn man da seine Meinung äußert könnte man ja eventuell wirklich Mut haben müssen


Das ist ganz sicher EIN Grund. Es kommt mir auch so vor, dass so manch ein Religionskritiker die Schippe, die er sich beim Islam verkneift, beim Christentum zusätzlich mit draufhaut. Aber gut, die stehen ja eh drauf!

Ein Anderer ist, dass die Öffentlichkeit fälschlicherweise davon ausgeht, dass Ansichten einer Minderheit grundsätzlich schützenswert seien. Die einzige Ausnahme bilden hier die Nazis. Hätten wir unsere Geschichte nicht, würden wir faschistische Strömungen heute wohl ähnlich zart anfassen, wie wir es beim Islam tun.


zuletzt bearbeitet 26.04.2015 19:51 | nach oben springen

#95

RE: Homosexualität

in Giganten-Forum 26.04.2015 20:00
von S_J | 455 Beiträge

lol @Instant Karma, das hier hat was:

Zitat von Instant Karma im Beitrag #92
Denkt denn hier einer, mir ginge es da mit den Heterosexuellen anders? Dass die sich überall abschlabbern und zeigen müssen, wie glücklich und sexy sie doch sind?


Ich muss ja sagen, ich hab mich inzwischen damit abgefunden, dass es Hetero-Pärchen gibt, aber ich fand das lange Zeit deutlich ekliger, wenn Männlein mit Weiblein rumgemacht haben als die Männlein oder die Weiblein jeweils untereinander ^^
Wobei ich sagen muss, es gibt auch einfach schwule Pärchen, bei denen beide Partner hässlich sind. Da Frauen nun dazu tendieren, grundsätzlich eher hübscher auszusehen als Männer, hat man da bei ennem Heten-Pärchen eine gewisse Chance, dass wenigstens ein beteiligtes Tierchen was zum Angucken ist. Wenn man denn da überhaupt zugucken muss.

Naja, ich steh trotzdem eher auf Kerle.
Wenn ich mal dazu komme, tucke ich auch durchaus ganz gerne mal herum, aber da ich mit einem weiblichen Körper gesegnet bin, kann ich's durchaus nachvollziehen, dass ich für Schwule nicht ins Beuteschema passe, insofern solidarisieren die sich halt eher selten mit mir.

Aber ja, um darauf zurückzukommen, nach meinem Befinden bzgl. Hetero-Pärchen hat mich ja auch lange niemand gefragt, und das Rumgeknutsche durfte ich mir schon aufm Schulhof ansehen (trotz katholischer Schule).
However ^^

nach oben springen

#96

RE: Homosexualität

in Giganten-Forum 26.04.2015 20:08
von S_J | 455 Beiträge

Zitat von Instant Karma im Beitrag #94
Ich als Satanist sehe mich aber überhaupt nicht gern in der Opferrolle.

Signed.
Ignorieren allein funktioniert als Transgender aber manchmal einfach nicht, zumindest wenn man dann mal sowas will wie mit einem geänderten Namen angesprochen werden.
Die Pronomina sind mir da nichtmal so wichtig, für mich persönlich, ich empfinde mich schon selbst dazwischen. Ich bestehe allerdings gern mal gegenüber Leuten darauf, die das Thema mit Aggression einzustampfen und zu unterdrücken versuchen, weil ich DAS wiederum nicht leiden kann.

Ist immer noch schade, dass nichtmal Transsexualität so wirklich akzeptiert ist - ich hatte zwischenzeitlich schon den Eindruck, man wäre da gesamtgesellschaftlich weiter, erlebe aber hin und wieder leider bedauerliche Ent-Täuschungen diesbezüglich. Und solange die Leute mit "echten" Transsexuellen nix anfangen können, wie sollen die da erst mit sowas wie mir klarkommen ^^

Nuja, ich assoziiere allerdings von daher die Schwulenszene als ein No-Go für mich, auch wenn ich teils schon eine ordentliche Tucke bin. Während es wohl schon hin und wieder (auch heterosexuelle) Frauen gibt, die damit leben können, wenn mann ein Körperteil zu wenig hat, ist das für Schwule wenig selbstverständlich. Was nachvollziehbar ist, irgendwo, wer Diskriminierung für die eigenen sexuellen Präferenzen erlebt, wird sich wohl an den Kopf packen, wofür er/sie das Ganze über sich ergehen lässt, wenn man dann am Ende mit einer Beziehung dasteht, die nach außen aussieht als sei sie heterosexuell.


zuletzt bearbeitet 26.04.2015 20:12 | nach oben springen

#97

RE: Homosexualität

in Giganten-Forum 26.04.2015 20:51
von Instant Karma | 296 Beiträge

@S_J

Bin mir nicht sicher, ob ich deinen Fall richtig verstanden habe: Du bist eine biologische Frau, die als Mann lebt?

Was mir an der sogenannten Gay-Szene jedenfalls aufgefallen ist, ist eine teilweise vorhandene Intoleranz gegenüber Transen. Eigentlich sollten es die Homosexuellen ja besser wissen, aber Dummheit ist offenbar kein ausschließliches Privileg der Heteros.


zuletzt bearbeitet 26.04.2015 21:25 | nach oben springen

#98

RE: Homosexualität

in Giganten-Forum 26.04.2015 21:24
von S_J | 455 Beiträge

Zitat von Instant Karma im Beitrag #97
@S_J

Bin mir nicht sicher, ob ich deinen Fall richtig verstanden habe: Du bist eine biologische Frau, die als Mann lebt?

Was mir in der sogenannten Gay-Szene jedoch aufgefallen ist, ist eine teilweise vorhandene Intoleranz gegenüber Transen. Eigentlich sollten es die Homosexuellen ja besser wissen, aber Dummheit ist offenbar kein ausschließliches Privileg der Heteros.


Naja, sagen wir mal, ich arbeite dran ;)

Ja, mich hat das überrascht, aber zumindest eine Tendenz dazu scheint's zu geben. Fand ich sehr schade.

nach oben springen

#99

RE: Homosexualität

in Giganten-Forum 05.06.2015 21:55
von Flippy | 20 Beiträge

Hallo,

schöner Thread, habe mich prächtig amüsiert.
Dafür, dass es vielen "egal ist" oder "zu sehr in den Vordergrund gestellt wird" hat das Thema doch auf eine hohe Beitragszahl gebracht. Und ziemlich viele mussten ihren Senf dazu geben. Ich persönlich empfinde es als leicht ironisch ;)

Wie auch immer. Um auf die erste Frage zu antworten - ich stehe den Homosexuellen, genauso wie Heterosexuellen, Bisexuellen, Briefmarkensammlern, Pokémon-Trainern ausgesprochen neutral gegenüber. Die Mitmenschen mit genügend Synapsenverknüpfungen haben es gerafft - bestimmte Präferenzen sagen nichts über den Menschen aus. Punkt. Ebenso wenig bin ich ein Fan davon, bestimmte menschliche Eigenschaften einer Interessengruppe zuzuordnen.

Mit manchen Homosexuellen, Bisexuellen und Pokémon-Trainern mag ich bestimmte Präferenzen teilen. Darüber kann man sich nett unterhalten oder zusammen in die Kiste springen oder Gameboy zocken. Oder beides nacheinander, ist mir momentan auch Latte. Und danach schlagen wir uns die Köpfe ein und stellen fest, dass eigentlich nicht leiden können. Haha, shit happens.

Was mir allerdings nicht egal ist, ist die Tatsache, dass wenn Heteros sich in hohen Reden über die Homosexuellen üben, die Sexualität immer in den Vordergrund gedrängt wird. In der Homosexuellen-Bewegung geht es aber nicht darum, dass wir ein OK von den lieben Heten brauchen, um uns frei nach Laune in den Betten zu wälzen. Oder auf einem Berg zu poppen. Das geschieht doch meistens in sehr kleinen Raum und kann - wie bereits angemerkt - in diesem privaten Raum ausgetragen werden. Da können sich die lieben Heten auch gern austesten und danach angewidert aus der Wäsche gucken, falls es ihnen nicht gefallen sollte. Übrigens - wie manche Homos nachdem sie den heterosexuellen Sex ausprobiert haben.

Hat man allerdings vor, mit einem gleichgeschlechtlichen Partner das Leben aufzubauen, so sprechen wir von einem anderen Kaliber. Da KANN dieser kleine Privatraum nicht mehr gewährleistet werden. Es ist gar kontraproduktiv. Soll das gleichgeschlechtliche Paar seinem Kind sagen - sag bloß nicht deinen Klassenkameraden, dass du zwei Mamas oder Papas hast? Oder - wie soll es gerechtfertigt werden, wenn mal der andere Partner das Kind aus dem Kindergarten abholt? In dem Fall ist mir doch shit-egal ob die lieben Heten es als zu aufdringlich empfinden, wenn die Familienkonstellation ohne Scham ausgelebt wird. Ach bitte, kriegt euch wieder ein! Dieses - ihr müsst es ja nicht so öffentlich zeigen - geht mir höllisch auf die Genitalien. Und dabei geht es längst nicht mehr um die Sexualität, sondern um die Alltagstauglichkeit.

Und den lieben Homophoben, die gut im Biounterricht in der Schule aufgepasst haben, möchte ich folgendes loswerden. Wir poppen nicht tagelang und wundern uns, warum der Storch nicht vorbeigeflogen kommt und uns ein Baby in die Hand drückt. Genauso wie heterosexuelle Paare, die keine biologische Möglichkeit haben Kinder zu zeugen, haben wir die letzten wissenschaftlichen Entwicklungen nicht verpasst und können uns nach Alternativmöglichkeiten umsehen. Ihr könnt das ewige Rumgeheule also ersparen - falls wir wollen, können wir auch einen Beitrag dazu leisten, dass die Menschheit nicht ausstirbt.

Ich hoffe dass ich meine Sexualität durch diesen Beitrag niemanden auf die Nase gebunden habe. Wenn doch - danke, bitte, gern geschehen. MUHAHA

nach oben springen

#100

RE: Homosexualität

in Giganten-Forum 07.06.2015 17:43
von S_J | 455 Beiträge

Zitat von Flippy im Beitrag #99
In der Homosexuellen-Bewegung geht es aber nicht darum, dass wir ein OK von den lieben Heten brauchen, um uns frei nach Laune in den Betten zu wälzen. Oder auf einem Berg zu poppen.


Sprich für dich selbst, du bist hier net die einzige Tucke ;-)

nach oben springen

#101

RE: Homosexualität

in Giganten-Forum 09.06.2015 01:46
von Flippy | 20 Beiträge

Ich spreche ganz grundsätzlich für mich selbst. Allerdings ist man bei diesen Tätigkeiten selten allein ;) (JILL zählt nicht, sorry!)

nach oben springen

#102

RE: Homosexualität

in Giganten-Forum 09.06.2015 17:26
von Agony | 194 Beiträge

Zitat von Flippy im Beitrag #101
Ich spreche ganz grundsätzlich für mich selbst. Allerdings ist man bei diesen Tätigkeiten selten allein ;) (JILL zählt nicht, sorry!)


http://de.webfail.com/7ff8fa3ecdd?tag=ffdt :)


Das 1-Sekunden-Programm zur Stressbewältigung

1. Regen Sie sich nicht über Kleinigkeiten auf.
2. Denken Sie daran: Es gibt nur Kleinigkeiten.
nach oben springen

#103

RE: Homosexualität

in Giganten-Forum 11.07.2015 16:13
von Baeretta | 151 Beiträge

Bin für völlige Gleichberechtigung homosexueller Lebensformen und halte es für Unsinn, dass sich dadurch etwas in der Gesellschaft ändert zum Negativen Hin. Im Gegenteil, sie wird damit friedfertiger, harmonischer, gelassener und weniger bigott.




Wer nichts weiß, muss alles glauben.
nach oben springen

#104

RE: Homosexualität

in Giganten-Forum 07.09.2015 02:56
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Zitat von Baeretta im Beitrag #103
Bin für völlige Gleichberechtigung homosexueller Lebensformen und halte es für Unsinn, dass sich dadurch etwas in der Gesellschaft ändert zum Negativen Hin. Im Gegenteil, sie wird damit friedfertiger, harmonischer, gelassener und weniger bigott.

Zitat von Blackborn im Beitrag #91
Grüne Öko Deppen, habe ich allerdings noch nicht kennen gelernt die ich leiden kann und das will ich auch gar nicht..

Habe gerade mal zwei konträre Zitate aus dem Thread hier miteinander verbunden...

Ansonsten, wer sich etwas schwulen Satanismus reinziehen möchte:
Im Bonusmaterial zur DVD "Rosas Höllenfahrt" des Filmemachers Rosa von Praunheim (der Dokumentarfilm der Ikone der politischen Schwulenbewegung ist etwas fade und katholizismuslastig ausgefallen...) gibt es ein lohnenswertes Interview mit dem ebenfalls homosexuellen Buchautoren und Satanisten (damals noch Mitglied der CoS) Oliver Fehn.


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 07.09.2015 04:31 | nach oben springen

#105

RE: Homosexualität

in Giganten-Forum 27.10.2015 16:09
von blackrainbow96 | 1 Beitrag

Hallo,
Ich bin selbst Homosexuell und nicht so eine "Tussi" wie manche hier schreiben, Ich zum beispiel trainiere Krav maga und taktischen Messerkampf.

Man kann nicht alle von uns in einen Topf werfen. Ich selbst bin für Toleranz und Gleichberechtigung.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: XxmopelxX
Forum Statistiken
Das Forum hat 941 Themen und 13363 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen