#136

RE: Flüchtlingsdebatte

in Offtopic Forum 19.04.2016 14:44
von Mara70 | 193 Beiträge

ich finde es einfach nur angemessen, wie ich auf die Silvesternacht reagiere. wer das anders sieht und die Ereignisse von silvester herunterspielt, so wie sleepwalker es macht, ist ein Frauenfeind und Frauenverachter (das er das ist, wissen wir ja schon lange, da er sich Frauen kauft). Ich stelle mich auf die Seite der Frauen und das ist auch richtig so.


zuletzt bearbeitet 19.04.2016 14:49 | nach oben springen

#137

RE: Flüchtlingsdebatte

in Offtopic Forum 19.04.2016 15:34
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Zitat von Mara70 im Beitrag #136
ich finde es einfach nur angemessen, wie ich auf die Silvesternacht reagiere. wer das anders sieht und die Ereignisse von silvester herunterspielt, so wie sleepwalker es macht, ist ein Frauenfeind und Frauenverachter (das er das ist, wissen wir ja schon lange, da er sich Frauen kauft). Ich stelle mich auf die Seite der Frauen und das ist auch richtig so.
Welche Frau will dich denn an ihrer Seite? Bisher keine...


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 19.04.2016 15:36 | nach oben springen

#138

RE: Flüchtlingsdebatte

in Offtopic Forum 22.04.2016 01:37
von Mara70 | 193 Beiträge

AfD-Vize Alexander Gauland betonte bei "maybrit illner"

Problematisch sei nicht der Gläubige, der seiner Religion nachgehe, sondern der „Herrschaftsanspruch“ des politischen Islams. Zur besseren Integration der Millionen Muslime, die schon in Deutschland leben, könnten nach Ansicht Gaulands vor allem deren Verbände beitragen. „Sie könnten sagen, die Scharia gilt nicht“, forderte er. Trenne sich der Islam „völlig von der Scharia“, sehe auch die AfD das Problem „anders“.

sehe ich genauso und das als linke!

nach oben springen

#139

RE: Flüchtlingsdebatte

in Offtopic Forum 22.04.2016 21:41
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Zitat von Mara70 im Beitrag #138
AfD-Vize Alexander Gauland betonte bei "maybrit illner"...bla, bla, bla...sehe ich genauso und das als linke!


Es lebe Hartz-TV und seine Konsumenten...


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 22.04.2016 21:46 | nach oben springen

#140

RE: Flüchtlingsdebatte

in Offtopic Forum 23.04.2016 11:54
von Daelach | 1.214 Beiträge

Bullshit. Peter Scholl-Latour hat auch ziemlich kritische Beiträge geliefert, als er noch lebte, die in eine ähnliche Richtung gingen.

Der Islam ist nicht integrierbar in eine pluralistische, demokratische Gesellschaft. Wenn man sich schon nicht mit dem Islam befassen will, dann reicht es auch, sich die Zustände in islamisch geprägten Ländern anzusehen.


~ a star is nothingness disguised as light ~
nach oben springen

#141

RE: Flüchtlingsdebatte

in Offtopic Forum 24.04.2016 15:19
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Zitat von Daelach im Beitrag #140
Bullshit. Peter Scholl-Latour hat auch ziemlich kritische Beiträge geliefert, als er noch lebte, die in eine ähnliche Richtung gingen.

Der Islam ist nicht integrierbar in eine pluralistische, demokratische Gesellschaft. Wenn man sich schon nicht mit dem Islam befassen will, dann reicht es auch, sich die Zustände in islamisch geprägten Ländern anzusehen.

Es gibt aber Postings hier von dir, da hast auch du den Islam noch etwas differenzierter gesehen.
Woran liegt es?

Ich sehe übrigens zum Beispiel die islamisch geprägte Türkei durchaus als "pluralistische, demokratische Gesellschaft", die das Christentum integriert hat:
Es gibt sowohl christliche Gemeinden mit ihren Kirchen in der Türkei, als auch die Möglichkeit, dort christlich zu heiraten...

Natürlich gibt es auch in der Türkei stellenweise islamischen Fundamentalismus als EINE gesellschaftliche Strömung. Gerade christlichen Konvertiten (Moslems, die zum Christentum wechseln) wird nicht gerade mit Toleranz begegnet.
Aber bei uns sind AfD-Anhänger und Evangelikale ebenfalls gesellschaftliche Strömungen, die sich nicht gerade für ihr pluralistisch-demokratisches Auftreten auszeichnen.

P.S.: Der AfD-Mann mit seiner "Islam-Kritik" wurde wohl in der angesprochenen Fernsehsendung auseinandergenommen. Nur hat das die "Mara Satanas" nicht geschnallt...


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 24.04.2016 22:27 | nach oben springen

#142

RE: Flüchtlingsdebatte

in Offtopic Forum 25.04.2016 00:17
von Mara70 | 193 Beiträge

wisst ihr, manche menschen mag ich ja, trotz ihrer fehler. wenn sie aber nicht die kleinste Kritik vertragen können und so fing das ganze ja an, dann kann ich ihnen leider auch nicht weiterhelfen.

Mara Satanas

nach oben springen

#143

RE: Flüchtlingsdebatte

in Offtopic Forum 25.04.2016 18:21
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Noch mehr coole Infos, was der moderne Islam so alles integriert:
Ein Heavy Metal-Festival in Algerien und dann sogar das hier:
"Deutsch Türkische Nachrichten" über Solidaritätsaktion von Satanisten


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 25.04.2016 18:24 | nach oben springen

#144

RE: Flüchtlingsdebatte

in Offtopic Forum 25.04.2016 18:31
von Daelach | 1.214 Beiträge

Sleepwalker: Machst Du Witze? Christentum und Judentum haben im Koran eine Sonderstellung, weil sie ebenfalls Buchreligionen sind. Die dürfen praktizieren, wenngleich unter Einschränkungen, und sie müssen Sondersteuer zahlen, werden aber nicht hingerichtet. Außer wenn sie das tun, was Moslems auch gerne machen (missionieren).

Das gilt aber alles nicht für Heiden, Polytheisten, und nebenbei bemerkt auch nicht für Satanisten. Die haben ausweislich des Korans allenfalls Tierstatus und sind auszurotten. Natürlich werden die Dhimmi darüber belogen, das nennt sich im Islam "Taqiyya". Der Islam erlaubt es ausdrücklich, Ungläubige zu belügen, wenn dies dem Islam dienlich ist. Leuten, die so einer Religion angehören, kann man deswegen nicht trauen, wenn man ihr nicht ebenfalls angehört. Oh, und Austritt aus dem Islam heißt Todesstrafe. Mohammed karikieren heißt Bombe. Komm mir jetzt nicht mit der Titanic und der Papstkarikatur - die Titanic wurde nachweislich nicht in die Luft gesprengt.

Sieh Dich doch mal in der Welt da draußen um. Du findest bei islamischen Staaten genau drei Zustände:

a) Gottesstaat
b) weltliche Diktatur, die a) zu verhindern sucht
c) bei Abwesenheit beider: Bürgerkrieg, bis a) oder b) gewinnt.

Welchen der drei findest Du so attraktiv, daß Du den importieren möchtest? Oder denkst Du, die Leute werden auf einmal völlig anders, sobald sie europäischen Boden vertreten?

Was ich mich allerdings frage: Wie man als Satanist so wohlwollend gegenüber Leuten sein kann, in deren Ländern man fürs Satanistsein hingerichtet werden würde. Schmeckt die political correctness und das Mitschwimmen im Mainstream wirklich SO gut, daß man das ausblenden kann?

Wie kann man ernsthaft gegen das Christentum sein und jubeln, wenn genau sowas in wesentlich heftiger millionenfach importiert wird?! Wird's langweilig, weil keine Scheiterhaufen mehr brennen oder wie?


~ a star is nothingness disguised as light ~
nach oben springen

#145

RE: Flüchtlingsdebatte

in Offtopic Forum 25.04.2016 20:50
von Muab ibn Abu Fahmt | 209 Beiträge

Hoch geschätzte Gemeinde,

als satanische Gemeinschaft aus Deutschland sollten wir besser alle bestrebt sein, dass dieses unschuldig drein schauende Lämmchen nicht zum Bullen wird.
Leider bietet der Islam in unserer Gesellschaft, in der private Bildung unter der Bevölkerung tatsächlich tendenziell abnimmt und der damit verbundene soziale Frust an machen Orten kaum mehr auszuhalten ist, einfach eine sehr simpele Scheinlösung für Probleme und verdammt einfache Antworten auf die schweren Fragen im Leben.
Mich graut es wenn ich mir heute ansehe, wie bereitwillig Menschen mit "Gläubigen" über Dinge wie Religion debattieren und regelrecht automatisiert die Paradigmen der Religion als Gegebenheiten selbst adaptieren. So verwundert es auch kaum, dass Abrahams Gedankenschrott heute wieder immer mehr und mehr in den Köpfen der Menschen rumspuckt.
Auch die Zunahme der ganzen neuen, freien "Kirchen" sehe ich als Indiz dafür.
Ist die zeit der Aufklärung wirklich schon vorbei ?

Zum Islam als solchen kann ich nur beitragen, dass er mich ein paar Jahre meiner Suche begleitet hat und ich dadurch eine Weile ziemlich interessiert an allem war, was er so lehrt.
Eigentlich kann man das gar nicht ernst nehmen, wenn man ehrlich zu sich selber ist. Beschäftigt man sich mit der Prophetenbiographie und dem Kontext der islamischen Genese, wie fromme Moslems es immer wünschen zu tun, dann wird das ganze eigentlich vollkommen unglaubwürdig. Dieser Mann Mohammad war schon ein wirklich mieser Kerl.
An dieser Stelle möchte ich noch das kleine aber sehr gute Buch "Mohamed eine Abrechnung" empfehlen.


Naja Graugesichts Bockmist eben, sollten wir hier ja schon kennen und behandeln können.


In diesem Sinne,
Sethnakht


Hochachtungsvoll,
Lord Mus'ab ibn Abu Fahmt Großinquisitor der deutschen, eristischen Bewegung und Vielvater der Tulbenbalken (ja die Rosenkreuzer haben unseren Namen geklaut) der Bruderschaft Westfalen

zuletzt bearbeitet 25.04.2016 20:54 | nach oben springen

#146

RE: Flüchtlingsdebatte

in Offtopic Forum 26.04.2016 05:21
von Sleepwalker | 479 Beiträge

Zitat
Sleepwalker: Machst Du Witze? Christentum und Judentum haben im Koran...


Das ist alles richtig, was du sagst, Daelach, und doch auch wieder nicht:
Denn du verkennst, dass es neben dem "Koran" auch die Interpretationen des Korans gibt. Oder warum gibt es beispielsweise einen Religionskrieg zwischen Sunniten und Schiiten? Oder warum sind die Frauen der Aleviten unverschleiert?

Die Staatsform der parlamentarischen Demokratie in der Türkei kannst du auch nicht einfach mit einem "Diktator Erdogan" wegwischen:
Denn im dortigen Parlament sind auch starke Oppositionsparteien vertreten. Selbst der atheistische türkische Kommunismus ist gesellschaftlich nicht gerade unbedeutend.

Du verkennst aber auch den Unterschied zwischen islamischer Theorie und islamischer Praxis:
So wie es weniger religiöse Christen gibt, gibt es eben auch weniger religiöse Moslems. Wer in seinem Bekanntenkreis Moslems hat, weiß sehr wohl, dass die Sozialisierung eines Menschen durchaus nicht nur durch die Religion stattfindet.

Zitat
Was ich mich allerdings frage: Wie man als Satanist so wohlwollend gegenüber Leuten sein kann, in deren Ländern man fürs Satanistsein hingerichtet werden würde.


Die algerischen Heavy Metal-Fans gelten als "Satanisten", werden aber nicht hingerichtet, auch nicht andersweitig von staatlicher Seite verfolgt.
In der Türkei gibt es sogar seit vielen Jahren einen Ableger der "Church of Satan" mit eigener Internetpräsenz.
Von dem islameigenen "Satanismus" der Sufis (islamische Mystik) ganz zu schweigen.

Weißt du, wer diese Leute alle hinrichten will?
Der fundamentalistische IS, und nur der IS!


Brighter than the sun the darkness shines

zuletzt bearbeitet 26.04.2016 05:44 | nach oben springen

#147

RE: Flüchtlingsdebatte

in Offtopic Forum 26.04.2016 17:15
von Daelach | 1.214 Beiträge

Zitat von Sleepwalker im Beitrag #146
Denn du verkennst, dass es neben dem "Koran" auch die Interpretationen des Korans gibt.


Irrelevant, denn keine einzige davon ist mit einer pluralistischen Gesellschaft verträglich. Das sieht man überall dort, wo der Islam die herrschende Religion ist. Da, wo er in der Minderheit ist, frißt man Kreide und belügt die Dhimmi, worauf Du auch voll reinfällst mit Deinem Helferkomplex.

Zitat
Oder warum gibt es beispielsweise einen Religionskrieg zwischen Sunniten und Schiiten?



Großartig, dann kann man ja auch die Hexenverbrennungen der Neuzeit damit wegdiskutieren, daß Katholiken und Prostestanten ja aufgrund ihrer gegenseitigen Religionskriege pluralistsich gewesen sein müssen.

Zitat
Die Staatsform der parlamentarischen Demokratie in der Türkei



*LOL*, aber sicher, die demokratische Türkei. Mal abgesehen davon kommen die derzeitigen Millionenströme nicht aus der Türkei, allenfalls durch die Türkei.

Zitat
Du verkennst aber auch den Unterschied zwischen islamischer Theorie und islamischer Praxis:



Ja, der Herrschaftsanspruch ist die Theorie, und die Praxis bemißt sich danach, wie effektiv man ihn durchsetzen kann.

Zitat
So wie es weniger religiöse Christen gibt, gibt es eben auch weniger religiöse Moslems.



Ooohhhh jetzt kommt er, der Wolpertinger namens "gemäßigter Islam". Der existiert nicht. Natürlich rennt nicht jeder Moslem permanent mit Sprengstoffgürteln und Kalaschnikow durch die Gegend. Man soll es nicht glauben, aber von C4 alleine kann auch der gläubigste Moslem nicht leben. (; Demzufolge muß es auch in Hardcore-Islamstaaten einen breiten Bevölkerungsanteil geben, der durchschnittlichen Tätigkeiten nachgeht. Nahrungsmittelproduktion, Logistik, Baugewerbe, Infrastruktur.

Der Punkt ist aber: auch diese Leute bilden KEINE Lichterketten und protestieren NICHT. Sie stehen NICHT für Pluralismus auf, sondern laufen lieber mit. Nimm es hin, der Islam ist eine aggressive, faschistoide Ideologie, die sich als Religion tarnt und mit Multikulti nichts anfangen kann. Mit Monokulti schon viel eher, und zwar nach deren Regeln.

Von dieser Ansicht rücke ich dann ab, wenn es tatsächlich islamische Staaten gibt, in denen man das haben kann, was wir hier unter einer pluralistischen, freiheitlichen Ordnung verstehen.

Zitat
Die algerischen Heavy Metal-Fans gelten als "Satanisten", werden aber nicht hingerichtet, auch nicht andersweitig von staatlicher Seite verfolgt.



Du unterschlägst natürlich geflissentlich, daß die Orga des Festivals satte vier Jahre gebraucht hatte und zahlreiche Tricks brauchte, um die Gegenmaßnahmen der Behörden zu unterlaufen.

Zitat
In der Türkei gibt es sogar seit vielen Jahren einen Ableger der "Church of Satan" mit eigener Internetpräsenz.



Die Türkei ist keineswegs das, was wir hier unter FDGO verstehen, sondern tendiert stark in Richtung Diktatur - eine der zwei Staatsformen, die man mit Moslems eben haben kann, siehe Vorposting. Sehr importierenswert, klar. Abgesehen davon ist die Türkei selber schon noch ein Mittelding zwischen Europa und nahem Osten; die Diskrepanz zwischen der gebildeteren Schicht Istanbuls und anatolischen Bauern ist immens.

Zitat
Weißt du, wer diese Leute alle hinrichten will?
Der fundamentalistische IS, und nur der IS!



Auch bevor es den IS gab, war in islamischen Ländern ein strenges Regime. Da konntest Du noch nie z.B. als Schwulenpärchen öffentlich dazu stehen.

Aber naja, wenn diese Zivilisation hier jeden Selbstbehauptungswillen verloren hat und in "Toleranz" allem und jedem gegenüber ertrinkt, auch denen, die diese Toleranz nicht teilen, dann sagt das auch einiges aus. Dann macht sie eben anderen Kulturen Platz, solchen mit Lebenswillen. Der normale Lauf der Geschichte.

Die Geschichte des späten römischen Reiches liest sich ähnlich. Haufenweise Barbaren reingelassen, vorrangig zwecks mieser Jobs (genau das, was hier jetzt zwecks Lohndrückerei auch schon in die Diskussion kommt), und am Ende gab es Rom nicht mehr, weil Odoaker den Laden an sich gerissen hat. Die Barbaren damals waren natürlich die Germanen, die die römische Kultur dann zerstört haben. Oder das, was noch an Rest von ihr übrig war zu diesem Zeitpunkt, denn innerlich war sie ja eh schon ziemlich erloschen.

Wir sehen hier den Auftakt zum Finale dieser Zivilisation, an dessen Ende (so in 300 Jahren) Europa das Fellachenstadium erreicht haben wird. Quasi so ähnlich wie in Ägypten nach dem Ende auch der römischen Zeit. Aber klar, das ist Ketzerei, sowas darf man nichtmal denken; es sind zig Kulturen untergegangen, aber unsere wird natürlich ewig halten. Steht ja so im Grundgesetz, daß es ewig hält. *LOL*


~ a star is nothingness disguised as light ~
nach oben springen

#148

RE: Flüchtlingsdebatte

in Offtopic Forum 26.04.2016 20:02
von Muab ibn Abu Fahmt | 209 Beiträge

Hallöchen,

also Sufismus als islaminternen "Satanismus" zu bezeichnen halte ich für vollkommen falsch. Sufismus ist für sich genommen auch alles andere als sonderlich heterodox. Obwohl es die Mysterientradition des Islam umfassen will.
Bei unseren Mystikern in Europa ist das ja eben sehr oft der Fall. Im Islam kaum.

Auch wenn es unter den Sufis in der islamischen Geschichte die einzigen "Gnostiker" des Islams gegeben haben mag.

Ich finde das ganze Thema aus satanischer Sicht überhaupt nicht verteidigungswürdig. Kann Deine Ansichten zum Islam kaum nachvollziehen. Mich würde interessieren, wie Du dazu kommst.

Trotzdem nette Grüße und einen schönen Abend.


Hochachtungsvoll,
Lord Mus'ab ibn Abu Fahmt Großinquisitor der deutschen, eristischen Bewegung und Vielvater der Tulbenbalken (ja die Rosenkreuzer haben unseren Namen geklaut) der Bruderschaft Westfalen
nach oben springen

#149

RE: Flüchtlingsdebatte

in Offtopic Forum 26.04.2016 20:13
von Amarillo972 | 3 Beiträge

Die Shahada - das Glaubensbekenntnis des Islam - behinhaltet den absoluten Anspruch auf die alleinige Verehrung Allahs, die laut Islam ALLE Menschen leisten müssten.
Der Mensch gilt dort entweder als ein geborener Muslim oder eben als Ungläubiger, der sich der Wahrheit des Islam nur nicht bewusst ist bzw. sie willentlich ablehnt. Der Islam ist ebenso wie das Christentum und das Judentum aufgrund seines immanenten Machtanspruchs und seines Dogmatismus gegen geistige Freiheit ausgerichtet. Er duldet zu Ende gedacht keine Andersdenkenden und andere Religionen neben sich.

Aufgrund ihres Absolutheitsanspruchs stellen diese Relgionen grundsätzlich eine Gefahr dar, da Machthaber sie eben sehr gerne für ihr Zwecke instrumentalisieren.


zuletzt bearbeitet 26.04.2016 20:19 | nach oben springen

#150

RE: Flüchtlingsdebatte

in Offtopic Forum 26.04.2016 20:35
von Muab ibn Abu Fahmt | 209 Beiträge

Meine Unterschrift.


Hochachtungsvoll,
Lord Mus'ab ibn Abu Fahmt Großinquisitor der deutschen, eristischen Bewegung und Vielvater der Tulbenbalken (ja die Rosenkreuzer haben unseren Namen geklaut) der Bruderschaft Westfalen
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Humus Humanus
Forum Statistiken
Das Forum hat 999 Themen und 13767 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen