Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • LichtkuchenDatum01.06.2014 15:51
    Foren-Beitrag von Whiskey im Thema

  • Erster SchrittDatum05.05.2013 08:52
    Foren-Beitrag von Whiskey im Thema

    Muuuhhaaaa,... Das habe ich mich auch gerade gefragt!

  • Kampfgeist sagt halloDatum28.12.2012 15:32
    Foren-Beitrag von Whiskey im Thema

    Zitat von Kampfgeist im Beitrag #30
    [quote="Demogorgon"|p4893]



    Demnach wäre ich kein Satanist, weil auf mich nur die Punkte 1) und 2) zutreffen. Jedenfalls bisher. Ich würde allerdings statt "das eigene Ich", was mir zu metaphysisch klingt, lieber sagen. "Sich selbst". Ich stelle mich ins Zentrum, nicht irgend ein geheimnisvolles "Ich".




    ;) Mein Reden....

  • Kampfgeist sagt halloDatum25.12.2012 15:16
    Foren-Beitrag von Whiskey im Thema

    Zitat
    Das stimmt allerdings: das alles sind bloß Attribute und sie machen noch keinen Satanisten. Aber dann wären wir wieder beim alten Gestreite zu dem Thema "was ist Satanismus?" - wollen wir?



    Müssen wir hier an dieser Stelle nicht machen.
    Wenn man sich aber mit Satanismus beschäftigt, bzw. glaubt das wäre ein geeigneter Weg. kommt man nicht drum herum sich damit zu beschäftigen.
    Wenn man unbedingt eine Schublade angehören möchte, mit der man sich identifizieren kann, sollte man auch überlegen, was dazugehört.
    Wenn man im besitz von ein paar (wenigen) Attributen ist, dann passen sie sicherlich auch zu zig anderen Lebenseinstellungen als nur zum Satanismus.

    Und zu glauben, dass Satanismus für einen das Richtige ist bzw. herauszufinden ob man Satanist ist, weil jemand sich erzählen lies, er sei wohl Satanist...

    Ich habe heute morgen Odachlosen etwas zu Essen geschenkt. Der Obdachlose meinte, ich sei ein Heiliger ....

  • Kampfgeist sagt halloDatum24.12.2012 21:28
    Foren-Beitrag von Whiskey im Thema

    Welcome!

    Zitat
    Und es ist doch klar, daß "Stärke" ein relativer Begriff ist. Ein guter Friseur muß kein guter Plätzchenbäcker sein. Und ein guter Kickboxer kein guter Straßenkämpfer, wie Du schreibst. Und? Deshalb kann der Kickboxer ja einen Selbstverteidigungskurs machen statt rumzujammern.



    Der Kickboxer wird trotzdem seinen Regeln unterlegen sein!
    Trotzalledem sollte es Im Kampfsport um mehr als nur dem Gesetz des Stärkeren gehen!
    Daelach hat da schon einen guten Ansatz gebracht.

    Ich persönlich glaube kaum, dass man allein durch Sympathie mit dem Gesetz des Stärkeren ein Satanist wird.

  • Suche!Datum25.10.2012 18:57
    Foren-Beitrag von Whiskey im Thema

    Zitat
    und Satan hilft dir auch bei den Hausaufgaben!


    Mist! Hätte ich das mal vorher gewusst! :(

  • sie verehren den bösen KönigDatum26.09.2012 19:57
    Foren-Beitrag von Whiskey im Thema

    Zitat von Demogorgon im Beitrag #7



    Leute wie du sind es, die irgendwann "Jesus annehmen" und dann den Rest ihres Lebens durch die Gemeinden tingeln, um davon zu erzählen, wie schrecklich der Satanismus ist, wie hasserfüllt sie als Satanisten waren und wie glücklich sie sind, jetzt zu Jesus gefunden zu haben.


    Sehr schön!

  • Gedanken zum GeldDatum26.09.2012 19:47
    Foren-Beitrag von Whiskey im Thema

    Zitat von brahmenjesustzolkienwhocares im Beitrag #3
    wird wohl das beste erbrochene sein was du lesen kannst, also würde ich empfehlen es zu probieren, da ich klargestellt hatte das ich auf interpunktion scheiße dazu gehört natürlich auch alles damit verbundene wie formatierung und oder gramatik . Dir sollte klar sein, das sprache völlig austauschbar ist, deswegen solltest du nicht darauf herumreiten was du in deinem leben in der schule gelernt hast, wer kann sagen ob das fehlerfrei ist ?

    .

    Sprache ist sicherlich austauschbar! Kommunikation ist aber nur unter Gleichen möglich. Also, wenn du uns hier etwas mitteilen möchtest, möchtest, dass wir deinen Text lesen, dann -Bitte- in unserer Sprache! ;)

    Ansonsten - Pech gehabt!

    Ich habe es auch nicht gelesen!

  • Ma ne Frage....Datum09.08.2012 13:34
    Foren-Beitrag von Whiskey im Thema

    Zitat von RAFA im Beitrag #11
    Manche Dummköpfe, die nicht selber denken können, sind "oft auf Friedhöfen", weil das von anderen Dummköpfen geglaubt wird, dass sie dort sein müssten und drum machen die das dann auch. Das ist alles.


    So wird es wahrscheinlich gewesen sein!

  • Ma ne Frage....Datum19.07.2012 21:01
    Foren-Beitrag von Whiskey im Thema

    Dafür hast du dich wirklich angemeldet?

  • Lucifer, Satan, JesusDatum11.06.2012 23:09
    Foren-Beitrag von Whiskey im Thema

    Zitat
    Wieso erwähnst du so oft „christlich“? Ist es „buddhistisch“, „jüdisch“, etc anders?



    Vielleicht, weil es hier in Europa die meist verbreiteste religion ist?

    Ob Judisch oder Buddhistisch anders ist? In welchem Zusammenhang? ;)
    Anders als Chrrislich? Es wird Schnitpunkte geben! Bei dem einen mehr und bei dem anderen weniger....

  • Ostera-FestDatum06.06.2012 09:36
    Foren-Beitrag von Whiskey im Thema

    Mal zu dem Thema, dass alles schon vor dem Christentum da gewesen ist!
    Ich kenne einige Christen (unter anderem 1 Theologe), denen das sehr wohl bewusst ist.
    Der Theologe hat mir das mal so erklärt, man könne andere Glaubensrichtungen, Völker, Gruppierungen eher zu einem anderen Glauben bekehren, zwingen, wenn man ihnen einige Sitten, Rituale überlässt. Ich glaube es waren hier zulande die Germanen. Bin mir aber nicht mehr sicher. So seien aber viele Riten und Sitten überbleibsel und Vermischungen der Germanen! So konnten sie sich schneller an das Christentum gewöhnen, da ihnen nicht alles fremd war...

  • Gründung eines ZirkelsDatum06.06.2012 09:21
    Foren-Beitrag von Whiskey im Thema

    Zitat
    Wie dem auch sei, können Orden in einer Frühphase der individuellen Entwicklung einige nützliche Funktionen erfüllen, sofern wir nicht von LaVey oder irgendwelchen Blutspritzern sprechen, sondern LHP´lern mit einem Hauch von Verständnis dafür, was sie da machen. So können Aggressionen kanalisiert werden, der Fokus gar auf Wissen bzw. Annäherung an Verständnis statt (Ohn-) Macht gerichtet werden. Synemies, der bedauerlicherweise das Feld räumen musste, dürfte wissen, was ich damit meine.

    Darüber hinaus bietet ein "seriöser" Orden den Vorteil, Schriften studieren zu können, die in den Bibliotheken ansonsten schwer bis gar nicht zu finden sein dürften. Mit anderen Worten: Ein "seriöser" Orden kann innerhalb einer Entwicklungsphase wertvolle Dienste leisten, aber man sollte sich der Tatsache bewußt sein, daß jede organisierte Struktur lediglich der groben Orientierung dienen kann. Hemmt der Orden die Entwicklung des Individuums ab einer bestimmten Phase der Entwicklung, hat er ausgedient, denn der Wille des Individuums hat Daseinsberechtigung, während der Orden nur Werkzeug sein kann, dessen Dysfunktionalität als solche zu realisieren sein sollte.



    HI System-Karzinom,

    woran erkennt ein Leie einen seriösen Zirkel und welche Schriften bekommt
    man ohne Zirkel schwer bzw. auf welche sollte man sich auf die Suche machen?
    gruß

  • Lucifer, Satan, JesusDatum06.06.2012 09:06
    Foren-Beitrag von Whiskey im Thema

    Zitat
    Diesen Eindruck kann ich gut nachvollziehen, oftmals ist es auch so (meiner Erfahrung nach).


    Und dabei habe ich, als erste Reaktion, Steinhagel erwartet!

  • Lucifer, Satan, JesusDatum05.06.2012 08:51
    Foren-Beitrag von Whiskey im Thema

    Zitat
    Allein schon durch unsere Kultur sind wir zu großen Teilen direkt und indirekt "christlich" geprägt, was im Falle der Kommunikation aber keineswegs ablehnenswert sein muss. Insofern kann ich da RAFAs Ansatz schon verstehen.


    ich kann nicht nur Rafas Ansatz verstehen, ich glaube sogar, dass sie einer der wenigen wirklichen Satanisten hier ist!
    Die Anderen bedienen sich m.M.n. nur der Bezeichnung und scheinen eher Atheisten zu sein, die einer bestimmten Philosophie folgen, die sie dann Satanismus nennen.

    Zitat
    Ich würde nicht nach Satan in christlichen Büchern suchen. Da findest du nur Propaganda der sogenannten Guten gegen das Böse. Suche lieber mit Hilfe von Meditation heraus was Satan ist. Satan wurde ganz klar von den Menschen erfunden. Sie nahmen alles was dem Menschen schadet und verleiteten dem Gestalt und nannten es Satan um gekehrt haben sie das mit Gott auch gemacht. Suche also nicht nach dem Namen der Wesen sondern woraus sie bestehen.



    Ich habe nichts gesucht mir ist etwas aufgefallen und habe nachgehakt!
    ich sehe aber auch kein Problem damit, satan in der Bibel zu suchen!
    Vielleicht irre ich mich, aber ist dort nicht die Idee, Person, wie auch immer ihr es bezeichnen wollt, entstanden?
    Ich denke, der Uhrsprung ist schon biblisch! Ich lasse mich aber auch gerne belehren....


    Mir ist einfach aufgefallen, dass Lucifer eine durchweg Positives wort in der Bibel ist. Wohingegen wir es in der heitigen Zeit eher mit Satan assoziieren.

  • Lucifer, Satan, JesusDatum11.04.2012 12:56
    Foren-Beitrag von Whiskey im Thema

    Hey Rafa,

    vielen dank für die Erklärung!

    Puhh, da hast du dir ganz schön Mühe gemacht mit deiner Seite!
    Ich habe es jetzt nur mal schnell durchflogen. Finde es aber sehr interessant.
    Genau nach so etwas hatte ich gesucht! :)

  • Lucifer, Satan, JesusDatum10.04.2012 22:51
    Thema von Whiskey im Forum religiöser Satanismus

    Hallo Leute,

    ich hoffe ich habe das richte Unterforum gewählt!
    Die Sache die ich hier anspreche, werden die Meisten hier wahrscheinlich schon kennen. Für mich sind sie auf jeden Fall neu
    Während ich so durchs Netz stöbere finde ich folgende biblischen Vers:

    Offenbarung des Johannes (22,16)
    "Ich, Jesus, habe gesandt meinen Engel, solches zu bezeugen an die Gemeinden. Ich bin die Wurzel des Geschlechts David, der helle Morgenstern. "

    Morgenstern wäre auf latainisch, Lucifer!
    Dadurch habe ich nur mal fix in Wikipedia zu den Themen Luzifer, Satan, Teufel durchgelflogen.
    Dort steht auch, dass die früheren Christen Lucifer für einen Namen Christi hielten.

    Desweiteren stand unter satan, dass dieser im Judentum eine ganz andere bedeutung ätte, als im heute zugetragen wird!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Satan#Satan...anach.2FTora.29

    Satanskonzept der hebräischen Bibel (Tanach/Tora) [Bearbeiten]

    Im Tanach ist Ha-Satan („der Satan“) ein Name, der verschiedenen Engeln gegeben wird, mit deren Hilfe Gott die religiöse Rechtschaffenheit und Integrität verschiedener Menschen auf die Probe stellt. Im normativen Judentum ist Satan der Hauptankläger, Staatsanwalt, Gegner, Feind im Kampf und die spirituelle Kraft, die im Judentum die Neigung zum Bösen (jezer ha-rah) genannt wird. Satan ist dabei jedoch wie alle Engel unter vollkommener Kontrolle und Befehl von Gott, er ist keinesfalls ein Wesen von freiem Willen, das gegen Gott rebellieren könnte. Freien Willen schreibt das normative Judentum nur den Menschen zu. In diesem Sinne ist "Ha-Satan" eher ein Titel, eine "Amtsbezeichnung", denn ein Eigenname eines bestimmten Engelwesens. Diese Begriffsbestimmung wird von den christlichen Glaubensrichtungen nicht anerkannt, weil die spätere Kirchengeschichte feststellte, dass Satan gegen Gott rebelliert habe, obwohl diese Rebellion in der heiligen Schrift nicht erwähnt wird. Der Titel Satan wird sowohl für übernatürliche Wesen wie auch für Menschen verwendet. Im 4. Buch Mose, auch Numeri, ist Satan nicht negativ handelnd, sondern wird von Gott gesandt, um Schlimmeres für Balaam zu verhindern: Aber Gott war erzürnt über seinen Weg; deshalb stellte sich ein Engel Adonais in seinen Weg als ein Gegner (hebräisch: Satan). (Numeri 22, 22)

    Das ist jetzt, was ich auf die schnelle heraus fand. Ich kann mir gut vorstellen, dass es da noch mehr Ungereimthheiten gibt!
    Vllt. habt ihr ein paar tipps für mich, wo ich noch ein paar sachen in der Richtung finde, oder könnt mir etwas nennen!

    Ich wundere mich echt, wie ein wechsel der Bedetung Lucifer innerhalb des Christentums stattfinden konnte. Und eine Wechsel der bedeutung satans vom Judentum zum Christentum? ...

    Gruß

  • Foren-Beitrag von Whiskey im Thema

    Deine Beweggründe gegen eine Gruppe/Sekte zu sein, kann ich (sehr) gut nachvollziehen! Danke für die ausführliche Erklärung! :)
    Ich glaube dennoch, dass die Intentionen für einen Besuch in einem Forum sehr ähnlich sind, wie die für eine Gruppe!
    Deshalb fragte ich, was verspricht ihr euch von einem Forum?

    Die Vorteile der Foren hast du natürlich sehr gut dargelegt! Ich kenne mich leider nicht genug aus, um wirklich zu beurteilen, wie gut man sich den Satanismus selbst aneignen kann. Da ich ich, so wie ich es verstand, davon ausgehe, dass es im Satanismus eigentlich darum geht, sich selbst zu Entwickeln, und du, als jemand der sich auskennt, sagst, dass es alleine ganz gut ginge, glaube ich es.

    :)

  • Foren-Beitrag von Whiskey im Thema

    So ist das aber, wenn man sich mit anderen Menschen zusammen tut! Wenn ich Fußball speielen will, muss ich ebenfalls Verabredungen mit anderen
    eingehen. Selbstverständlich, kann man auch absolut Isoliert leben!

    Was ein Forum betrifft, auch dort muss ich mich an Regeln halten, und ein Forum suchen, dass meinen Vorstellungen entspricht.
    Und auch in einem Forum, kann man einen User ziemlich viel müll erzählen, kann ein User ziemlich viel Zeitverschwenden.
    Eine Gruppe muss ich ebenfalls nicht weiter besuchen, wenn mir strukturen und mitglieder nicht gefallen.

    Sicherlich sind Gruppen und Foren schlecht miteinander verhleichbar bzw. verstehe ich deine einwände!

    Ich glaube aber die Beweggründe ein Forum zu besuchen sind ähnlich, wie einer Gruppe. Und ein Forum kann genau so Zeitverschwendug sein...

    Was versprechen sich die Anderen von einem Forum?
    Rafa, soweit ich es verstanden habe, unabhängigkeit!?



    Gruß

Inhalte des Mitglieds Whiskey
Beiträge: 57
Geschlecht: männlich
Seite 1 von 2 « Seite 1 2 Seite »

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: newbie333
Forum Statistiken
Das Forum hat 999 Themen und 13756 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen