Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • HomosexualitätDatum17.04.2014 20:23
    Foren-Beitrag von Kampfgeist im Thema

    Zitat von Gast im Beitrag #19
    Keuchheitsgürtel gibt es auch heute noch.


    Keuchheitsgürtel - klingt nach nem geilen Sextoy.

  • HomosexualitätDatum16.04.2014 15:03
    Foren-Beitrag von Kampfgeist im Thema

    Zitat von Trichocereus magnus im Beitrag #16
    Und was die Homoehe betrifft: Bin ich dagegen! Was soll der Quatsch? Und die Heteroehe gehört auch abgeschafft, im Zuge der Gleichstellung! Das is doch nur ein Überbleibsel eines veralteten Modells einer institutionellen Fortpflanzungsgesellschaft. Ich frag mich warum Leute sowas heutzutage überhaupt noch wollen.


    Da stimme ich Dir vollkommen zu, sofern Du Dich dabei auf die staatliche Institution "Ehe" beziehst. (Privat können Leute ja machen, was sie wollen, und das dann "Ehe" nennen.) Die staatliche "Ehe" zeigt aber nur, wie religiös der angeblich "säkulare" Staat in Wirklichkeit ist.

  • HomosexualitätDatum15.04.2014 17:47
    Foren-Beitrag von Kampfgeist im Thema

    Als "Gelegenheitsschwuler" schätze ich an schwulen Männern, daß man mit ihnen schnell zur Sache kommen kann und sie meist nicht so rumzicken wie Frauen.

    Ansonsten muß man schon bedenken, daß Homosexuelle in vielen Teilen der Welt auch heute noch verfolgt und unterdrückt werden, und auch in Europa war das jahrhundertelang so. Da finde ich es verständlich, daß die nun manchmal ein etwas albernes Getue um ihre Homosexualität machen. Die ach so "politisch Unkorrekten" machen auch immer mehr Getue, das geht mir auch auf den Keks.

    @Rafa: Solche Sensibelchen mag ich auch nicht, aber ich mag auch keine "sensiblen" Frauen.

  • MobbingDatum08.04.2014 09:27
    Foren-Beitrag von Kampfgeist im Thema

    Zitat von Trichocereus magnus im Beitrag #36
    [ Ich kann mir schon denken, dass dann jetz wieder die knochenharte Leutschinderfraktion unter den Satanisten meldet und sagt, man müsse immer möglichst bös zu allen Leuten sein, damit da sozialdarwinistischerweise die Schwachen aussortiert werden, und so weiter.


    Da ist ja endlich Deine fundierte Kritik am Sozialdarwinismus!

    Zitat
    Darum, liebe Satanisten, seid nett zueinander und zu allen die euch begegnen! Das macht das Leben echt einfacher für alle Beteiligten.



    Neulich ist mir einer begegnet, der wollte mir mein Portemonnaie klauen. Was meinst Du, wie nett ich zu dem war?

  • MobbingDatum06.04.2014 04:38
    Foren-Beitrag von Kampfgeist im Thema

    Zitat von Gast im Beitrag #26
    Zitat von Kampfgeist im Beitrag #19
    Souveräne Individuen und Opfertypen sind mit bloßem Auge oft nicht zu unterscheiden.


    Finde ich schon: Sie wirken oft wie gewollt und nicht gekonnt, haben kein Charisma, eine unsichere Haltung, sie haben Pippi statt Feuer in den Augen und versuchen sich stets anderen anzupassen und unterzuordnen. Sie sind meist einfach nicht sie selbst.



    Stimmt! Mein Punkt war, daß zum Beispiel die Tatsache, daß jemand einem Konflikt aus dem Weg geht, nichts darüber folgt, ob er ein souveränes Individuum ist oder ein Opfertyp. Aber an so Sachen wie Haltung, Blick und übrigens auch Stimme kann man sie meist schon unterscheiden. You have a point!

  • MobbingDatum06.04.2014 04:33
    Foren-Beitrag von Kampfgeist im Thema

    Zitat von Trichocereus magnus im Beitrag #21
    Hm, naja, also: Die Tiere des Waldes sind nicht berufstätig.


    Natürlich sind sie das. Auch wenn man bei ihnen dieses Wort nicht verwendet. Auch Tiere müssen zusehen, wie sie ihren Arsch am Kacken halten, nur daß sie den dann nicht abwischen. (Sorry, ich hör' jetzt auf mit der unschönen Anspielung.)

    Zitat
    Und deshalb können sie auch kaum Mobbing betreiben.



    Wer nicht berufstätig ist, kann kaum Mobbing betreiben? Schulkinder, Rentner oder Hartzis können kaum mobben? Wäre mir neu.

    Aber um zum Kern der Sache zu kommen: Selbstverständlich gibt es Mobbing auch im Tierreich, aber hallo. Eigentlich bei allen Rudeltieren. Ein Rudelmitglied, das in der Hierarchie aufsteigen will und deshalb seine "Struckis" angreift, wird gemobbt, damit die Hierarchie aufrechterhalten werden kann. (Tatsächlich wurde der Ausdruck "Mobbing" von Konrad Lorenz in Bezug auf das Tierreich geprägt und erst später auf menschliches Verhalten übertragen. Allerdings verstand Lorenz unter "Mobbing" noch ein bißchen was anderes, nämlich kollektive Verteidigung gegen einen Freßfeind.)

    Zitat
    Ihr Satanisten, ihr müsst immer solche martialischen Beispiele für alles suchen.



    Erstens: Daß Du nicht alle Satanisten auf diese Weise über einen Kamm scheren kannst, sollte Dir bei den Diskussionen hier im Forum doch eigentlich klar geworden sein. Ich selber würde mich übrigens nicht als "Satanist" bezeichnen.

    Zweitens: Die Beispiele kommen Dir vielleicht nur deshalb so martialisch vor, weil Du, wenn Du "Kampf" oder "Angriff" oder ähnliches hörst, immer denkst, da kloppt jemand jemandem auf die Omme. "Kampf" ist aber zum Beispiel auch der Konkurrenzkampf in der Wirtschaft. Die ganze Politik ist Kampf. Es gibt allgemeine Prinzipien des Kampfes, die sich auf viele Bereiche menschlichen Verhaltens anwenden lassen.

    Zitat
    Bei jedem harmlosen Problemchen müsst ihr gleich voll einen auf Sozialdarvinismus machen. Ihr machts echt viel zu dramatisch, Leute.



    Was heißt "auf Sozialdarwinismus machen"? Ich bin Sozialdarwinist. Der Sozialdarwinismus versucht, evolutionäre Prinzipien auf zwischenmenschliches Verhalten anzuwenden. (Zu diesen Prinzipien gehört im Übrigen auch die "gegenseitige Hilfe" im Sinne Peter Kropotkins.) Da ist nichts Dramatisches dran.

    Wenn Du Argumente gegen den Sozialdarwinismus hast, wäre ich daran interessiert, diese zu hören. Daß Tiere im Gegensatz zum Menschen nicht berufstätig sein sollen und kein Mobbing betreiben, überzeugt mich, wie oben dargelegt, nicht. Mit dem Vorwurf "voll einen auf Sozialdarwinismus zu machen" kann ich nichts anfangen.

  • MobbingDatum04.04.2014 20:15
    Foren-Beitrag von Kampfgeist im Thema

    Der Hauptunterschied zwischen "Tieren des Waldes" und "erwachsenen berufstätigen Menschen" ist, daß letztere sich nach dem Kacken abwischen. Ich weiß nicht, wo Du den prinzipiellen Unterschied siehst. Würde mich echt interessieren.

  • MobbingDatum04.04.2014 20:13
    Foren-Beitrag von Kampfgeist im Thema

    Souveräne Individuen und Opfertypen sind mit bloßem Auge oft nicht zu unterscheiden. Beide werden an einem typischen Arbeitstag vielleicht vom Chef angebrüllt, die Kollegen lachen sie wegen ihrer Kleidung aus und sie kippen sich Kaffee übers Hemd und dann bleiben sie abends noch länger als alle Kollegen.

    Aber dann frag die beiden mal: "Wie war dein Tag?" Antwort 1: "Scheiße, ich werde gemobbt, der Chef ist unzufrieden mit mir und ich muß Überstunden machen." --> Opfer. Antwort 2: "Super, ich mach viel Geld und kann mich abends gar nicht losreißen, wenn die lustigen Deppen weg sind, mit denen ich den ganzen Tag so viel Spaß hatte." --> souveränes Individuum.

    Oder sag den beiden: "Du bist unsatanisch." Antwort 1: "Waaaas? Selber unsatanisch!" --> Opfer. Antwort 2: "Unsatanisch, aha. Und jetzt?" ---> souveränes Individuum.

  • RacheDatum26.03.2014 18:10
    Foren-Beitrag von Kampfgeist im Thema

    Was soll man als Außenstehender dazu sagen? Gehe doch mal in Dich und befrage Dich selbst. Wenn Du das tiefe Bedürfnis hast, den Täter zu töten, andernfalls Du keinen Frieden finden wirst, dann töte ihn. Notfalls gehst Du halt ein paar Jährchen mit mildernden Umständen in den Knast. Wenn Du nicht bereit bist, diesen Preis zu zahlen, dann ist Dein Rachebedürfnis offensichtlich nicht so groß wie Du dachtest und Du solltest es lassen. Wenn Du meinst, verprügeln reicht aus, dann verprügele ihn und trage die Konsequenzen, s.o.

    Wie ich selber mich verhalten würde, wenn jemand mich mißhandelt oder meine FreundinFreundTochterMutterSohn umbringt oder vergewaltigt o.ä., weiß ich nicht. Ich kann mich da aus heutiger Sicht schlecht hineinversetzen. Vielleicht würde ich den Täter töten, vielleicht würde ich ihn völlig unbehelligt lassen. Aber wenn ich ihm etwas antun würde, würde ich mich glaube ich der Polizei stellen und notfalls hocherhobenen Hauptes in den Knast gehen. Ganz sicher bin ich mir aber nicht.

    Solange Du nicht mitteilst, wofür genau Du Dich rächen willst und was Du bereit bist, dafür auf Dich zu nehmen, kann man Dir schlecht etwas raten.

  • Anschluß für Niederbayer gesucht...Datum18.03.2014 19:37
    Foren-Beitrag von Kampfgeist im Thema

    Bei der grandtleristischen Strömung innerhalb des Satanismus handelt es sich um freimaurerische Nazis, die rituellen Kindesmißbrauch betreiben. Benannt sind sie nach ihren Erfindern, den Brüdern Grandt.

  • Satanismus - BücherDatum03.03.2014 12:28
    Foren-Beitrag von Kampfgeist im Thema

    Max Stirner, Der Einzige und sein Eigentum

    Erschienen 1844, kein im engeren Sinne satanistisches Buch, genausowenig wie die Schriften von Nietzsche und Schopenhauer, die hier genannt wurden, aber einfach das Buch, nach dessen Lektüre man kein anderer mehr ist.

  • Kontaktthread 1: Satanisten gesucht Datum26.02.2014 17:56
    Foren-Beitrag von Kampfgeist im Thema

    @ Lucy und Akumu: Bitte seid vorsichtig mit persönlichen Treffen. Laßt sie am besten ganz bleiben. Und wenn schon, dann trefft Euch nur im öffentlichen Raum und bleibt auch dort.

    @Cinderella: Ist doch völlig normal, wenn 14-Jährige sich für das interessieren, was sie für Satanismus halten. Sie sollen halt nur aufpassen, daß sie nicht in falsche Kreise geraten. Sonst ist doch nichts dabei.

  • RacheDatum14.02.2014 18:03
    Foren-Beitrag von Kampfgeist im Thema

    Zitat von Gast im Beitrag #12
    Wirbeltiere zumindest rächen sich.


    Kennst Du Untersuchungen, deren Ergebnisse dies nahelegen? Ich glaube auch, daß dies so ist, denn ich kann mir nicht vorstellen, daß das ganze Rachegedöns erst mit dem Homo entstanden sein soll, aber ich habe keine Literatur gefunden, die dies mal knackig erhärten würde, außer irgendwelchen halbwissenschaftlichen Tierbüchern und -filmen meist älteren Datums. Würde mich echt mal interessieren!

  • RacheDatum07.02.2014 17:39
    Foren-Beitrag von Kampfgeist im Thema

    Ich würde sagen: Muß jeder selber wissen. Rache ist auf jeden Fall etwas ganz Natürliches und oft sinnvoll als "Therapie" für einen selber und als Abschreckung für andere. Es mag aber tausend Gründe dafür geben, auf Rache zu verzichten, und sei es nur, daß einem die Zeit dafür zu schade ist. Wer glaubt "ich muß mich rächen, sonst bin ich ein Loser", der ist, indem er das denkt, schon einer. Das habe ich auch in der Satanic Bible von LaVey nicht verstanden, warum das ein "satanisches Gebot" sein soll, sich zu rächen.

    Interessant finde ich die Frage, ob es Rache auch im Tierreich gibt. Von Gutmenschen hört man manchmal: "Rache gibt es nur bei Menschen, und daran sieht man, wie pervers der Mensch ist." Grundsätzlich neige ich zu der Ansicht, daß der Mensch weder besser noch schlechter ist als andere Tiere. Kriege gibt es zum Beispiel entgegen der Annahme vieler auch im Tierreich, ebenso Mord, Vergewaltigung sowieso. Bei Rache bin ich mir nicht so ganz sicher, glaube aber auch, daß es das bei Tieren gibt, nur nennt man es dann nicht "Rache", sondern zum Beispiel "Revierverteidigung". Oder andersrum: Was man beim Menschen "Rache" nennt, ist eigentlich nur eine intelligente Form von Revierverteidigung.

  • halloDatum08.01.2014 17:46
    Foren-Beitrag von Kampfgeist im Thema

    Lustig, in dem Forum merkt man immer, wenn Schulferien sind.

  • Satanismus und Nationalismus Datum13.12.2013 20:19
    Foren-Beitrag von Kampfgeist im Thema

    "Ein Volk unterdrückt diejenigen, welche über seine Majestät hinausragen, durch den Ostrazismus gegen die übermächtigen Bürger, durch die Inquisition gegen die Ketzer der Kirche, durch die - Inquisition gegen die Hochverräter im Staate usw.

    Denn dem Volke kommt es nur auf seine Selbstbehauptung an; es fordert 'patriotische Aufopferung' von Jedem. Mithin ist ihm Jeder für sich gleichgültig, ein Nichts, und es kann nicht machen, nicht einmal leiden, was der Einzelne und nur dieser machen muß, nämlich seine Verwertung. Ungerecht ist jedes Volk, jeder Staat gegen den Egoisten.

    Solange auch nur Eine Institution noch besteht, welche der Einzelne nicht auflösen darf, ist die Eigenheit und Selbstangehörigkeit Meiner noch sehr fern.

    [...]

    Der Untergang der Völker und der Menschheit wird Mich zum Aufgange einladen.

    [...]

    Deutsches Volk und deutsche Völker haben eine Geschichte von tausend Jahren hinter sich: welch langes Leben! Geht denn ein zur Ruhe, zum Nimmerauferstehen, auf daß Alle frei werden, die Ihr so lange in Fesseln hieltet. - Tot ist das Volk. - Wohlauf Ich!"

    Max Stirner, Der Einzige und sein Eigentum, 208/09

  • Satanismus und Nationalismus Datum06.12.2013 19:24
    Foren-Beitrag von Kampfgeist im Thema

    Die Wewelsburg heißt ja auch eigentlich "Feifelsburg" und wurde von Juden erbaut.

  • Satanic BibelDatum29.11.2013 09:36
    Foren-Beitrag von Kampfgeist im Thema

    Naja, "Haß" mag übertrieben sein, aber ich hatte hier schon teilweise den Eindruck, daß Du Dich in Deinen Pick auf LaVey hineinsteigerst. Aber wenn Du mit einer solchen Erwartung an die Satanic Bible herangegangen bist, wie Du beschreibst, kann ich Deine Enttäuschung auch verstehen.

    Und wenn Du sagst "oberflächlicher Ami": Stimmt, aber deutsche Autoren sind mir dann meistens wieder zu verschwurbelt möchtegern-tiefgründig. Zum Beispiel Stirner, Der Einzige und sen Eigentum. Das Buch schätze ich sehr, mußte mich aber beim Lesen trotzdem quälen, weil er alles zehnmal philosophisch-historisch drehen und wenden muß. Ich hätte gerne etwas zwischen LaVey und Stirner. Muß ich vielleicht selber schreiben, wenn ich in Rente bin.

  • Satanic BibelDatum27.11.2013 09:25
    Foren-Beitrag von Kampfgeist im Thema

    Danke für die Info!

    Ich wollte übrigens nicht so verstanden werden, daß ich die ganze Satanic Bible nur für Satire halte. Sein Genervtsein von der christlichen Moral hat LaVey schon ernsthaft zum Ausdruck bringen wollen. aber das hat er eben auch mit Humor getan. Wenn ich zum Beispiel im "Schwarze-Seele"-Forum sehe, wie da manche mit frommem Ernst darüber diskutieren, was man als guter Satanist alles tun darf und was nicht, dann ist das nicht nur für sich genommen lächerlich, sondern steht auch in einem völligen Mißverhältnis zu den Texten von LaVey selber.

    Bevor ich die Satanic Bible las, dachte ich, der LaVey selber ist auch so drauf und war daher positiv überrascht. Hätte ich die Erwartung gehabt, durch die Lektüre der Satanic Bible wer weiß was für Offenbarungen vermittelt zu bekommen, wäre ich enttäuscht gewesen.

    Deswegen verstehe ich aber auch den Haß nicht, der LaVey von vielen entgegengebracht wird.

  • Ewiges Leben?Datum25.11.2013 09:35
    Foren-Beitrag von Kampfgeist im Thema

    Ich glaube, man macht sich etwas vor, wenn man denkt: "Ich will gar nicht ewig leben." Angenommen, man hätte die Möglichkeit, unbegrenzt zu leben ohne krank zu werden und ohne Alterserscheinungen. Wer würde dann sagen: "So, jetzt bin ich 90, jetzt ist genug, jetzt bringe ich mich um?"

    Ich finde die Transhumanisten interessant, obwohl ich deren Optimismus nicht ganz teile.

Inhalte des Mitglieds Kampfgeist
Beiträge: 92
Seite 1 von 3 « Seite 1 2 3 Seite »

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Hardy
Forum Statistiken
Das Forum hat 948 Themen und 13422 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen